Junge Frau mit Pkw von Straße gedrängt

... beleidigt und an Weiterfahrt gehindert - 20-Jährige holt sich über den Notruf Hilfe

image_pdfimage_print

Blaulicht03Es kann sein, dass er seinen Schein jetzt mal abgeben muss: Ein 37-jähriger Münchner hielt wohl heute am Donnerstagnachmittag – nach seiner Meinung – recht wenig vom Fahrverhalten einer jungen Frau (20) aus dem Landkreis Rosenheim, so jedenfalls meldet es die Polizei. Der Mann war unterwegs mit einem Sprinter auf der Staatsstraße von Stephanskirchen nach Vogtareuth. Bereits hier drängelte er und fuhr mit dem Sprinter auf den Pkw der Rosenheimerin gefährlich nah auf. In einer unübersichtlichen Kuppe setzte der Münchner mit seinem Fahrzeug plötzlich zum Überholen an …

Beide Fahrzeuge nebeneinander hatten aber so keinen Platz mehr, deshalb durchpflügte der Münchner beim Überholvorgang mit dem Sprinter die angrenzende Wiese. Deutliche Reifenspuren blieben zurück.

Dadurch jedoch wurde die 20-Jährige mit ihrem Pkw von der Fahrbahn abgedrängt. Einen Unfall konnte sie nur noch dadurch vermeiden, dass auch sie mit dem Auto in die angrenzende Wiese fuhr, sagt die Polizei am Nachmittag.

Beide Fahrzeuge hielten die Fahrer an. Der Münchner sprang aus dem Springer und stellte sich provokant vor den Pkw der Jugendlichen und hinderte sie an der Weiterfahrt. Nach wüsten Beschimpfungen hatte die Frau genug. Sie erklärte, die Polizei zu verständigen, worauf der Münchner erwiderte, dass sie sich das eh nicht trauen würde.

Letztlich wurde die Polizei von ihr über den Notruf 110 verständigt.

Den Münchner erwartet nun eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Beleidigung. Auch ein Entzug der Fahrerlaubnis wird im weiteren Verlauf der Ermittlungen geprüft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.