Jugendlicher eilte Mädls zu Hilfe

Ein 20-Jähriger ging auch ihn an: Strafverfahren eingeleitet - Polizisten beleidigt

Die erste Nacht des Wasserburger Frühlingsfests verlief relativ ruhig, die zweite etwas arbeitsreicher, meldet die Polizei am heutigen Pfingstsonntag. Am späten Abend kam es vor dem Haupteingang zu einer Körperverletzung. Aus nichtigem Grund heraus schlug ein 20-Jähriger zwei jungen Frauen ins Gesicht. Auch einen zu Hilfe eilenden jungen Mann ging er an. Den Schläger erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Zwei junge Frühlingsfest-Besucher wiederum erwartet ebenfalls eine Anzeige – völlig grundlos beleidigten sie beim Frühlingsfest eingesetzte Polizeibeamte.

In einer der Lokalitäten wurde nach Mitternacht eine Jugendschutzkontrolle durchgeführt. Es wurden zwei Mädchen unter 18 Jahren angetroffen, der Veranstalter muss nun mit einer Anzeige rechnen. Außerdem wurden gewerberechtliche Verstöße festgestellt.

In den frühen Morgenstunden wurde zudem noch ein unbelehrbarer Pkw-Lenker angehalten. Ein 24-jähriger Rumäne befuhr mit seinem Ford die Alkorstraße und wurde zur Verkehrskontrolle gebeten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Außerdem besitzt der junge Mann gar keinen Führerschein.

Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.