Jugendliche sollen kostenlos fahren

Grüne Jugend fordert zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept

Bei einer Veranstaltung mit Bundestagskandidat Korbinian Gall erarbeitete die Grüne Jugend Rosenheim kürzlich erste Eckpunkte eines junggrünen Mobilitätskonzepts für den ländlichen Raum und die Stadt Rosenheim. Sie fordert eine „moderne und zukunftsorientierte Strategie“ für Stadt und Landkreis.

Bisher werde im Landkreis Rosenheim bei der Verkehrsplanung fast ausschließlich auf das Auto gesetzt. Deshalb fordert die Grüne Jugend jetzt eine Mobilitätswende mit einem kostenlosen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für Jugendliche.
Korbinian Gall (Foto), Bundestagskandidat der Grünen und Mitglied der Grünen Jugend, erklärt hierzu: „Ein modernes und zeitgemäßes Verkehrskonzept muss die Mobilitätsbedürfnisse junger, alter und sozial benachteiligter Menschen im ländlichen Raum mit einschließen. Die soziale Teilhabe aller an der Gesellschaft beginnt mit dem Recht auf Mobilität. Die öffentliche Verkehrsanbindung mancher Dörfer mit dem Regionalverkehr ist aber mehr als ausbaufähig. Wir fordern deshalb mindestens einen Stundentakt für alle Bus- und Bahnlinien sowie eine sinnvolle Nachtverkehrsregelung im gesamten Landkreis.“
Dazu ergänzt Jan Parizek, Sprecher der Grünen Jugend Rosenheim: „Rosenheim braucht endlich auch ein Fahrradverkehrskonzept. Anstatt die Landschaft mit Straßen zu asphaltieren und wahllos möglichst viele PKW-Parkplätze zu bauen, muss es neben einem gut getakteten ÖPNV auch deutlich attraktivere Fahrradkonzepte geben. Es benötigt mehr Fahrradstellplätze, Bikesharing-Angebote und eine Ausweitung verkehrsberuhigter Bereiche in der Innenstadt.“ Hier werde viel zu wenig getan.

„Auch bei der Bahn gibt es noch Bedarf. Wir fordern, dass sich Stadt und Landkreis für die Elektrifizierung aller Bahnlinien einsetzen und die kostenlose Fahrradmitnahme landkreisweit durchgesetzt wird. Nur wenn die Benutzung von Autos auf ein Minimum begrenzt wird, kann der Verkehr zukunftsfähig sein. Dazu gehört auch die Einführung einer autofreien Innenstadt. Das Ziel ist ein landkreisweiter Verkehr, der allen Generationen Mobilität ermöglicht und gleichzeitig die Umwelt schützt“, betont Alexandra Gierlinger, Sprecherin der Grünen Jugend Rosenheim.

Im Rahmen der Veranstaltung hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die ein grünes Mobilitätskonzept für den Landkreis Rosenheim entwickeln wird. Hier sollen vor allem junggrüne und umweltschonende Visionen im Vordergrund stehen. GR

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.