Jubiläum der eigenen Altlandkreis-Liga

Sportlich und gesellig: Ü50-Stockschützen starten wieder mit neun Gemeinde-Teams

image_pdfimage_print

Ein Jubiläum feiern heuer die Ü50-Stockschützen der eigenen Wasserburger Altlandkreis-Liga. Diese Spielrunde geht mit ungebrochener Begeisterung in das zehnte Jahr! Auf Initiative von Helmut Maier von den Albachinger Stockschützen taten sich im Jahre 2008 acht Mannschaften aus dem Altlandkreis Wasserburg zu einer Spielrunde zusammen. Dabei sollte im Vordergrund – neben dem sportlichen Vergleich einer bestimmten Altersgruppe – die Geselligkeit und Kontaktpflege stehen. Die Gründungsmannschaften waren …

… Amerang, Babensham, Edling, Eiselfing, Griesstätt, Haag, Zellerreith und Albaching. Ein Jahr später kam noch Rott hinzu, so dass man auf die optimale Stärke von neun Teams kam. Ausgeschieden sind zwischenzeitlich die Mannschaften aus Edling und Haag in erster Linie aus personellen Gründen. Neu gestartet sind dafür die Schonstetter Stockschützen und die „Grenzgebietler“ aus Harpfing.

Das Teilnehmerfeld von neun Teams bedeutet, dass jede Mannschaft vier Heimspiele und vier Auswärtsspiele hat. Am Ende der acht Begegnungen steht das Abschlussturnier mit einer besonderen Punktewertung auf der Albachinger Sportanlage mit allen Mannschaften an …

In die Siegerliste trugen sich bisher Haag, Babensham, Albaching, Edling, Rott und Eiselfing (vier Mal) ein. Spieltag ist in der Regel dienstags; Spielbeginn 19 Uhr. Es werden dabei sechs Spiele ausgetragen. Der Sieger erhält drei Punkte, bei einem 3:3 Unentschieden bekommt jede Mannschaft einen Punkt.

Der Sieger der Spielrunde erhält beim Abschlussturnier in Albaching immer einen großen Henkel-Pokal, den er auf Dauer in seine Vitrine stellen darf.

Der Beginn der Spielrunde 2017 ist am Dienstag, 4. April, mit folgenden Begegnungen:

Albaching-Zellerreith, Harpfing-Eiselfing, Babensham-Griesstätt, Amerang-Schonstett; spielfrei: Rott.

Das Foto ganz oben zeigt das siegreiche Team aus Rott mit dem Spielleiter Helmut Maier (ganz links) und seinem Stellvertreter Wilhelm Oberland (ganz rechts), dass sich im letzten Jahr, ganz knapp vor Babensham, die Trophäe sicherte.

hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.