Josef Straßer übernimmt Johanniter

Neue Ortsjugendleitung in Wasserburg - Gruppen künftig altersgerecht geteilt

image_pdfimage_print

johanniterGestern haben die Mitglieder der Wasserburger Johanniter-Jugendgruppen eine neue Ortsjugendleitung gewählt. Künftig führen Josef Straßer /2. von links)mit seinen beiden Stellvertretern Elke Stöger und Sebastian Obermaier die Jugend des Ortsverbands Wasserburg. Der 25-jährige Straßer ist hauptberuflich Entwicklungsingenieur, lebt in Wasserburg und ist bereits seit 13 Jahren Mitglied der Johanniter. Zu weiteren Mitgliedern der Ortsjugendleitung wurden Maria Brexler, Max Früchtl und Nico Maier gewählt. 

 

Unser Foto: Stefan Berndt (links) übergibt die Leitung der Johanniter-Jugend in Wasserburg an Josef Straßer (2. von links) und seine Stellvertreter Sebastian Obermaier (3. von links) und Elke Stöger (rechts). Martin Swoboda, Mitglied des Regionalvorstandes, gratuliert der neuen Ortsjugendleitung und dankt den Vorgängern.

„Wir möchten das Rad nicht neu erfinden“, so Josef Straßer nach der Wahl. Und seine Stellvertreterin Elke Stöger ergänzt: „An manchen Stellen wollen wir es aber schon polieren.“ Man merkt, dass die neue Ortsjugendleitung schon jetzt als Team auftritt. An den spektakulären Einsatzübungen zusammen mit dem Feuerwehr-Nachwuchs will die Johanniter-Jugend auch in Zukunft festhalten.

„Das ist eine enorme Motivation und ein super Training für die Jugendlichen. So können sie regelmäßig beweisen, was sie drauf haben und lernen die Aufgaben im Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz ebenso kennen, wie die aktiven Haupt- und Ehrenamtlichen im Verband.“ Auch den Schulsanitätsdienst will die Johanniter-Jugend in Wasserburg weiter ausbauen und die Ausbildung der Helfer an den Schulen intensivieren.

Martin Swoboda, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter, gratulierte der neuen Ortsjugendleitung und dankte insbesondere dem bisherigen Ortsjugendleiter Stefan Berndt und seinem Team für das große Engagement.

Die Johanniter-Jugend im Ortsverband Wasserburg besteht aus derzeit 26 Aktiven. Unter der neuen Ortsjugendleitung sollen die wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden besser auf das Alter der Teilnehmer ausgerichtet werden. So wird es eine Gruppe für Kinder von sechs bis zwölf Jahren und eine für Jugendliche ab zwölf Jahren geben.

Altersabhängig fließen bei der Johanniter-Jugend regelmäßig Erste-Hilfe-Inhalte in die Gruppenstunden ein, sodass Mitglieder ab 16 Jahren die Ausbildung zum Sanitäter absolvieren und die Einsatzkräfte im Sanitätsdienst bei Veranstaltungen unterstützen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.