ISEK: Wie geht es mit Wasserburg weiter?

Mitdenken, mitreden, mitgestalten: Morgen, 19 Uhr, Bürgerinformation im Rathaussaal

image_pdfimage_print

huber_rathaus_kDie Stadt Wasserburg hat beschlossen, als strategische und planerische Grundlage für
die Stadtentwicklung ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) zu erstellen.
Das ISEK soll ein Leitbild definieren, das die Zielsetzungen der Stadt beschreibt und einen räumlichen Masterplan für die Stadtentwicklung festlegt. Im Rahmen der ersten Bürgerinformation nehmen nun am morgigen Dienstag um 19 Uhr im Rathaussaal die beauftragten Planungsbüros zu den bisherigen Ergebnissen Stellung.

Grundlage für die sinnvolle Diskussion und Festlegung von Zielen ist die genaue Erfassung der
Ausgangslage. Seit März 2016 wurden Bestandserhebungen im Stadtgebiet durchgeführt, umfangreiches Zahlenmaterial analysiert und Gespräche mit Experten vor Ort verarbeitet. Eine eigens für das ISEK eingerichtete Lenkungsgruppe begleitet den Erstellungsprozess in regelmäßigen Sitzungen.

Robert Ulzhöfer von Stadt-Land-Verkehr informiert über die Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung im Stadtgebiet. Anhand von Verkehrszählungen und repräsentativen Befragungen wurde ein Gesamtbild der aktuellen Verkehrssituation als Grundlage für künftige Planungsüberlegungen erstellt.

Dr. Robert Leiner von der iq-Projektgesellschaft stellt die Ergebnisse der Bürgerbefragung vor – analysiert die Rahmenbedingungen aus überregionalen Verflechtungen und örtlichen Strukturen. Die Themenbereiche Demographie, Handel, Tourismus aber auch Image und Positionierung der Stadt werden angesprochen.

Architekt und Stadtplaner Michael Leidl stellt mit der städtebaulich-räumlichen Bestandsanalyse die Ergebnisse der Untersuchung der gewachsenen Strukturen der heutigen Stadt Wasserburg vor. Rahmenbedingungen aus Topographie und Landschaft, Geschichte und bisheriger Ortsentwicklung vervollständigen das Bild.

Nach einer allgemeinen Information im großen Rathaussaal gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit den Referenten, um die angesprochenen Inhalte zu vertiefen und zu ergänzen. 

Die Rückmeldungen aus der Bürgerinformation werden zusammen mit den Analyseergebnissen in den kommenden Monaten zur Grundlage bei der Strategiefindung für das ISEK.

In zwei weiteren Bürgerinformationsveranstaltungen wird über den Fortgang der Konzepterstellung informiert und den Wasserburger Bürgern Gelegenheit zur Beteiligung geboten.

isek_plakat.cdr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.