International ausgezeichnet

Fünf junge Musiker des Weimarer Bläserquintetts morgen zu Gast in Wasserburg

image_pdfimage_print

weimarEinen Streifzug durch die Welt des Bläserquintetts von der Klassik bis zur Moderne unternimmt das Weimarer Bläserquintett beim 5. Rathauskonzert des Jahres in Wasserburg – und zwar wie berichtet am morgigen Samstag, 21. November. Unterhaltsame und reizvolle Werke für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott stehen ab 20 Uhr im historischen Rathaussaal auf dem Programm. So zu Beginn Mozarts Andante F-Dur, ein Intermezzo, entstanden im Umkreis der „Zauberflöte“, das Mozart ursprünglich für „eine Walze in einer kleinen Orgel“ komponiert hatte. Es folgt mit …

… György Kurtágs Bläserquintett op. 2 ein verspieltes modernes Werk dieses bedeutenden ungarischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Mit seinem Bläserquintett in B-Dur ist der Karlsruher Tonsetzer Franz Danzi vertreten, einer der wichtigsten Komponisten für klassisches Bläserquintett.

Ebenso nicht fehlen darf Samuel Barbers Summer Music op. 31, ein ausgesprochen kurzweiliges Standardwerk für diese Bläserbesetzung. Der Kreis schließt sich mit dem einzigen Kammermusikwerk von Carl Nielsen, dem „dänischen Richard Strauss“. Nielsens Bläserquintett op. 43 ist, inspiriert von Mozart, im Geist der Wiener Klassik geschrieben.

Die fünf jungen Musiker des Weimarer Bläserquintetts, Tomo Jäckle (Flöte), Frederike Timmermann (Oboe), Sebastian Lambertz (Klarinette), Stephan Schottstädt (Horn) und Jacob Karwath (Fagott), gaben bereits 2002 ein fulminantes Debut bei der Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ – ihnen wurde ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl zuerkannt.

Seinen bisher größten Erfolg verbuchte das Quintett 2006 mit einem 3. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. 2010 wurde es beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet.

Seither konzertiert das Ensemble auf bedeutenden Podien. Dazu zählen Auftritte u. a. in der Kölner Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf, dem Konzerthaus Berlin, der Essener Philharmonie und dem Herkulessaal München. Darüber hinaus war das Quintett bereits bei zahlreichen Festivals und renommierten Kammermusikreihen wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Mecklenburg-Vorpommern-Musikfestival, dem Mozartfest Würzburg und den Traunsteiner Sommerkonzerten zu Gast.

Ergänzt wird die nationale und internationale Konzerttätigkeit des Weimarer Bläserquintetts durch Rundfunkaufnahmen und Live-Mitschnitte beim BR, SWR, WDR und MDR. 2012 brachte es die Debüt-CD „Weimarer Bläserquintett – Ein Konzerterlebnis“ heraus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.