In der Nacht: Oberwöhr überflutet

Ortsteil evakuiert - Lage in Wasserburg zum Glück verbessert

image_pdfimage_print

Wasserburg/Rosenheim – Während sich die Hochwasserlage in der Nacht in Wasserburg zum Glück etwas entspannt hat – siehe aktuelle Pegel-Grafik unten – hatte sich die Situation in verschiedenen Regionen um Rosenheim dagegen dramatisch zugespitzt: In Oberwöhr ist gegen 22 Uhr der Damm am Auerbach gebrochen. Oberwöhr ist großflächig überflutet. Das Wasser erreichte bis zu 30 Zentimeter. Der Ortsteil ist von der Feuerwehr evakuiert worden. Ein Bustransfer ist eingerichtet, Notunterkunft bietet die Turnhalle Fürstätt. In Kolbermoor ist gegen 23 Uhr der Damm „kontrolliert aufgebrochen“ worden, heißt es. Das Wasser der Mangfall wurde so über die Werkssiedlung in den Mangfallkanal abgeleitet. Die Sperrung der Innbrücke in der Altstadt Wasserburg wurde zwischenzeitlich wieder aufgehoben.

Pegel Wasserburg – 8.15 Uhr – 5,53 m !

Diese Maßnahme zeigt Wirkung. Zwar ist der Mangfalldamm selbst, als auch der am Abend zusätzlich errichtete Sandsackdamm, im Bereich Kolbermoor überspült, der Mangfallkanal ist aber derzeit in der Lage die Wassermassen abzutransportieren.

Auch in Feldolling ist der Damm geöffnet worden, um Wasser abzuleiten.

Obwohl die Pegel langsam fallen, ist die Lage entlang der Mangfall nach wie vor sehr angespannt. Aufgrund der langsam fallenden Pegel kann es jederzeit zu Deichbrüchen kommen, so Dr. Hadumar Roch vom Rosenheimer Wasserwirtschaftsamt.

Auch in Prien ist die Lage angespannt, aber stabil. Der Pegel der Prien sinkt leicht, der Pegel des Chiemsees steigt.

Die Einsatzkräfte sind nach wie vor rund um die Uhr im Einsatz.

Aufgrund der Hochwasserlage fällt – wie berichtet – an den Schulen in Stadt und Landkreis der Unterricht aus. Auch die Abiturprüfungen am Gymnasium Wasserburg – und auch der Abi-Beginn an der FOS/BOS Wasserburg entfallen und werden zeitnah nachgeholt. An der Fachhochschule in Rosenheim wurden zahlreiche Vorlesungen für heute abgesagt. Auch bei den Krones Werken in Rosenheim und Raubling bleiben die Tore wie berichtet heute zu, ebenso in den Wendelsteinwerkstätten.

Das Hochwasser wirkt sich auch auf den Bahnverkehr aus. Der Bahnhof in Rosenheim ist seit 19 Uhr Sonntagabend gesperrt. Auch am Montag wird es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. Bahnreisende können sich unter bahn.de/aktuelles informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „In der Nacht: Oberwöhr überflutet

  1. Die gefährliche Lage der Mangfall und des Inns (Staustufe Rosenheim) war schon seit Jahrzehnten bekannt.

    Dazu gab es u.a. öffentliche Webseiten zur Hochwassergefährdung der Mangfall und den Problemen mit Unmengen an Sedimenten am Inn.
    Man google z.B. nach Deichbruchmodell Mangfall, den Hochwasserseiten des Wasserwirtschaftsamts Rosenheim, zu Flutmulden Rosenheim und diversen Warnmeldungen zur HQ100-Lage am Inn zw. Rosenheim und Wasserburg.
    Merkwürdig auch die Tatsache, dass für andere Zwecke sehr viel Geld vorhanden war.
    Falls das Schadensrisiko auf 1 Milliarde geschätzt war, ist es unverständlich, warum man Gelder zur Innrenaturierung nicht hier eingesetzt hat. Man hätte 2 Fliegen mit 1 Klappe schlagen können. Sicherheit für Mensch und Natur. Die entsprechenden Vorschläge lagen vor.

    0

    0
    Antworten