Immer Rückstand hinterher gelaufen …

Bayernliga: Basketball-Herren warten weiter auf den ersten Heimsieg

image_pdfimage_print

SaluDie erste Basketball-Herrenmannschaft des TSV Wasserburg wartet leider weiterhin auf den ersten Heimsieg in der Bayernliga! Erneut setzte es eine knappe Niederlage, diesmal mit 64:72 (27:38) gegen den TV Memmingen, wodurch der erhoffte Sprung ins Mittelfeld der Tabelle nicht gelang. Die Innstädter stecken mit einer Bilanz von nur zwei Siegen und sechs Niederlagen im Abstiegskampf. Schuld daran war hauptsächlich ein ganz schwaches Auftaktviertel: „Keine Energie, und viel zu statisch im Angriff“, ärgerte sich Trainerin Wanda Guyton. „So mussten wir immer einem Rückstand hinterlaufen“. Die Gäste ließen nicht locker …

… auch wenn das zweite Viertel ausgeglichen verlief. Auch danach kamen die von Lorenzo Griffin (20 Punkte) angeführten Aufsteiger kaum näher heran. Die Situation erschien nie aussichtslos, allerdings gelang ihnen nie ein richtiger Lauf, um die Allgäuer in Bedrängnis zu bringen. Das Endergebnis von 64:72 liest sich knapper als die Partie wirklich war.

Die Gastgeber kämpften vor allem in der zweiten Hälfte mit deutlich mehr Einsatz, schnappten sich auch mehr Rebounds, aber bissen sich an den cleveren Gästen zu oft die Zähne aus.

Die Hypothek aus dem ersten Viertel war einfach zu groß. „Wir müssen in der Bayernliga 40 Minuten hundertprozentigen Einsatz und Konzentration zeigen“, mahnte auch Kapitän Kenan Biberovic, „sonst wird’s eng für uns“.

Die nächste Chance, Punkte zu sammeln, gibt es kommende Woche im Derby gegen die auch in der Tabelle benachbarten SB DJK Rosenheim, die an diesem Samstag um 18.45 Uhr in Wasserburg antreten müssen.

Die Aufgabenverteilung ist klar: Im fünften Anlauf soll dann unbedingt der erste Bayernliga-Heimsieg eingefahren werden …

Es spielten: Lorenzo Griffin (20), Salu Tadi (11), Chris Sardgon (10), Ferhan Altay, Edin Bajric (6), Andi Brown, Markus Dresp (3), Alex Fuchs, Alexander Krapf (5) und Jonathan Rath.     fj

Unser Bild ganz oben: Salu Tadi erzielte gegen Memmingen elf Punkte.

Foto: Andi Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.