Im Freibad festgenommen

Junger Mann aus Nigeria (21) wollte in Unterwäsche schwimmen - Polizei alarmiert

Er wollte in Unterwäsche baden im Rosenheimer Freibad: Am gestrigen Feiertags-Nachmittag alarmierte der Bademeister deshalb die Polizei. Der junge Mann (21) aus Nigeria sei den Belehrungen nicht nachgekommen – und auch nicht der Aufforderung, das Freibad sofort zu verlassen. Die dann eingetroffenen Polizisten …

… hätten erst versucht, den aufgebrachten jungen Mann durch Reden dazu zu bewegen, das Gelände zu verlassen.

Nachdem er ein paar Meter mit den Beamten mit gekommen sei, habe der 21.Jährige plötzlich unvermittelt zum Schlag in Richtung Kopf eines der Polizisten ausgeholt – der Beamte habe dem Schlag ausweichen können, sagt die Polizei am heutigen Freitag. Man habe den 21-jährigen Nigerianer dann aber festgenommen.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung. Da die Stimmung unter den Begleitern des 21-Jährigen zeitweise aggressiv gewesen sei, seien zunächst weitere Streifen angefordert worden, heißt es weiter.

Diese konnten jedoch abrücken, nachdem sich die Lage beruhigt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.