Im Einsatz für Tier und Natur

Jahresversammlung: Wasserburger Jäger ziehen Bilanz - Werner Fröwis bestätigt

Die neue Vorstandschaft mit Alois Kristen, Sebastian Weinmann, Marianne Scholl, 1. Vorstand Werner Fröwis, Hubert Fellner, Cornelia Jäger, Manfred Reithmeier und Sebastian Hering: Leidenschaftlicher Einsatz für Tier und Natur als bestes Argument gegen so manches Vorurteil aus der Gesellschaft! Mit einer großen Portion Stolz und Selbstbewusstsein blickte die Wasserburger Kreisgruppe des Bayerischen Jagdverbandes im Rahmen ihrer Hauptversammlung und Hegeschau auf die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit zurück. Zugleich wählten die anwesenden Mitglieder eine neu zusammengesetzte Vorstandschaft.

Im voll besetzten Saal des Gasthauses Schmid in Kerschdorf ging Vorsitzender Werner Fröwis in seinem Tätigkeitsbericht auf das öffentlichkeitswirksame Projekt „Lernort Natur“ ein. Rund 300 Schülern aus den dritten Jahrgangsstufen der regionalen Grundschulen seien dabei zentrale Inhalte der Jagd und des Lebens im Wald vermittelt worden. „Ich bin mir sicher, dass heutzutage auch so mancher Erwachsene dabei noch einiges lernen könnte.“

Die Jäger vor Ort rief Fröwis dazu auf, die Bevölkerung im Allgemeinen und Jagdkritiker im Speziellen über die Funktionen des modernen Waidmannes aufzuklären. „Unser Zeitaufwand für Jagd und Wild wird immer mehr und nimmt noch weiter zu. Wir setzen uns aber nicht zuletzt stets zum Wohle der Natur und aller einheimischen Tierarten ein.“ Erneut geplante Verschärfungen beim Waffenrecht erforderten in diesem Zusammenhang aktuell eine verstärkte Verbandsarbeit.

Die Resultate zur gesetzlich vorgeschriebenen Hegeschau präsentierte wie gewohnt der Zweite Vorsitzende Hubert Fellner: „Bei insgesamt 682 geschossenen Böcken waren die erfolgreichsten Reviere mit den besten Böcken dieses Mal Attel, Farrach und Rott.“ Darüber hinaus wurden unter anderem 2.244 Stück Rehwild, 15 Stück Schwarzwild, 110 Dachse, 651 Füchse, 114 Ringeltauben, 609 Stockenten und 1.152 Krähen geschossen.

Neben Grußworten der Ehrengäste sowie der Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder der zweitkleinsten Kreisgruppe im gesamten Freistaat stand auch noch die Neuwahl ihrer Vorstandschaft auf dem Programm.

Für vier Jahre im Amt:

Werner Fröwis (1. Vorstand), Hubert Fellner (2. Vorstand), Manfred Reithmeier und Sebastian Weinmann (beide als Beisitzer). Von der Zweiten zur Ersten Kassiererin wählte die Versammlung Cornelia Jäger, zur neuen Stellvertreterin Marianne Scholl.

Ebenfalls neu in der Vorstandsriege sind Alois Kristen als 1. Schriftführer und nun auch Sebastian Hering als 2. Schriftführer, der dieses Amt als Krankheitsvertretung zuletzt bereits kommissarisch bekleidet hatte. 

GR

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Im Einsatz für Tier und Natur

  1. A Ramerberger

    Es wäre gut wenn auch ein paar Biber dabei stehen würden. Ich weiss…die dürfen leider nicht geschossen werden. In Gabersee wird ein riesiges „trara“ wegen einer Eiche gemacht und die Viecher legen einen Baum nach dem anderen flach. Vielleicht hätte man in Gabersee einen Zaun um die Eiche machen sollen und einen Biber reinsetzen…dann wäre alles gut gewesen.
    Schönen Tag noch 🙂

    16

    4
    Antworten