„Ihr seid die Besten – mia gfrein uns auf euch!“

Letztes Match der dritten Volleyball-Bundesliga - Eiselfing will seine Fans feiern

image_pdfimage_print

VolleyNoch einmal alle Kräfte mobilisieren – das heißt’s an diesem Samstag um 19 Uhr in der Eiselfinger Sportarena. Für die fröhlichen Spielerinnen der 3. Bundesliga (unser Foto), aber auch für ihre Fans: Ihr seid die Besten – mia gfrein uns auf euch!“ Der letzte Spieltag steht an gegen die Mädls aus Schwabing. Der Klassenerhalt für den TSV Eiselfing ist bereits geschafft, ein Platz in der dritthöchsten deutschen Liga für die nächste Saison gesichert. Und doch geht es noch einmal um die volle Konzentration, für ein gutes Spiel zum guten Abschluss einer großartigen Saison! …

 

Für Speisen und Getränke ist wie immer reichlich gesorgt und es gibt auch wieder ein tolles Gewinnspiel mit vielen Preisen!

Am vergangenen Spieltag war man beim TV Altdorf bei Nürnberg zu Gast gewesen …

Da hieß es von Trainer Randy Heidlinger vor dem Spiel: „Wir können befreit aufspielen und uns ohne Druck mit viel Spielfreude den Sieg und somit einen besseren Tabellenplatz holen“.

Zunächst gab es jedoch von Spielfreude nicht viel zu sehen. Vielmehr war der erste Satz geprägt von vielen Eigenfehlern und hektischen Aktionen. Der Satz wurde an die Gastmannschaft abgegeben mit dem Spielstand von 18:25.

Auch im 2. Satz fingen die Eiselfinger Mädels sehr zurückhaltend an. Hektik herrschte nach wie vor auf dem Spielfeld. Man ließ sich täuschen von den gelegten Bällen der gegnerischen Stellerin und so manche Angriffs- und Blockaktionen der Altdorferinnen konnte nichts entgegengesetzt werden. Nach einer Auszeit von Heidlinger, gelang Dani Hehl eine Aufschlagserie, die dem Team zur Führung verhalf.

Daraufhin spielten auch die Annahmespielerinnen konstanter sehr präzise Bälle, welche die Zuspielerin Sandra Bachleitner geschickt an ihre Angreiferinnen verteilte, indem sie mit viel Köpfchen den gegnerischen Block ausspielte. Diese Leistung behielten sich die Eiselfingerinnen bei und holten sich damit den 2. Satz mit 25:19 Punkten.

Diese Konstanz war jedoch nur von kurzer Dauer. Im 3. Satz ließ die Leistung in allen Mannschaftsteilen wieder nach und die Spielweise erschien recht konfus. Am mangelnden körperlichen Einsatz schien es jedoch kaum zu liegen, denn beide Mannschaften kämpften um jeden einzelnen Ball, egal wie unmöglich er erschien. Dennoch konnte sich der TSV Eiselfing nicht durchsetzen und verlor mit 17 Gegenpunkten.

Beim 4. Satz war die Spielleistung und der Einsatz um jeden einzelnen Punkt von beiden Teams enorm bis zu einem Gleichstand von 20:20. Den enorm präzise geschlagenen Angaben von Sandra Bachleitner war die 24:20-Führung zu verdanken. Die Altdorferinnen wehrten sich zwar noch vehement gegen die druckvollen Angriffsaktionen mit tollen Block-Abwehraktionen, trotzdem machte Eiselfing den Sack zu mit 27:25 Punkten.

Im alles entscheidenden Tie-Break brachten beide Teams nochmal vollen Einsatz. Speziell Libera Lisa Pauker und Aussenangreiferin Mavie Hasenöhrl glänzten mit beeindruckenden Abwehraktionen. Doch auch den Altdorfern gelang das Block-, Abwehrspiel sehr gut. Die Eiselfingerinnen schafften es nun einfach nicht mehr den Ball auf den gegnerischen Boden zu bekommen. Mit einem Spielstand im 5. Satz von 7:15 mussten sich die Kleeblätter geschlagen geben.

Damit verlor Eiselfing zwar das Spiel, holte sich aber dennoch 1 Punkt, der für den endgültigen Tabellenplatz noch wichtig werden könnte.

dh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.