Idylle pur: Start – „Mittelstation Giglberg“ – Ziel!

Danke: So viele arbeiteten wieder Hand in Hand für großartiges Projekt in Brandstätt

image_pdfimage_print

Es war wieder ein absolutes sportliches Highlight für den guten Zweck – zum Jahresauftakt im kleinen Brandstätt (wir berichteten bereits kurz): Eine wunderschöne Strecke wird den Teilnehmern in einer Runde von 3,5 km geboten, die an der „Mittelstation Giglberg“ vorbeiführt. Hier wurden die Läufer und Wanderer von der Familie Sepp Krieger mit heißem Punsch und den Klängen der Wasserburger Stadtkapelle herzlichst empfangen. Bei strahlend blauem Himmel und bei eisigen Temperaturen …

… gingen die Läufer am Drei-Königstag an den Start. Am Hof der Familie Obergehrer in Brandstätt wurden wieder Läufer, Walker, Spaziergänger und Kinderwagenschieber empfangen.

Das 3-K-Team verpflegte die Besucher mit Gulaschsuppe vom Pfaffinger Hof, Rehragout vom Gasthaus Neuwirt aus Rettenbach, Kasspotzen vom Wirtshaus Kalteneck, Nudeln mit Hackfleischsoße á la „Jesse“, frische Steckerlfische, Steaksemmeln und Pommes.
Erstmals war das Hofladl aufm Radl da und hatte Leckereien wie heiße Spiralkartoffeln und Süßes wie Himmliche Wölkchen und Feuerspatzen anzubieten.

Dank der fleißigen Kuchenbäckerinnen konnte der Nachmittag mit hausgemachten Kuchen und Kaffee oder Tee abgerundet werden. Zudem gab es wieder eine Verlosung mit tollen Preisen in Höhe von insgesamt 1.500 Euro..
Den 1. Preis – ein Retro-Radl – stiftete dieses Jahr „Siegl`s Räderwerkstatt“ aus Edling.

Dank der Unterstützung vieler freiwilliger Helfer war es ein sehr erfolgreiches Event. „Ohne Euch könnten wir dieses Event nicht stemmen – vielen Dank dafür!“

Als Einstimmung hatte es erstmals am Vorabend einen Konzertabend gegeben, bei dem Austria4 einheizte – sehr willkommen bei minus 17° Grad. Von den Minusgraden war zum Glück ohnehin im Zelt vom Bodmeier-Zeltverleih nichts zu spüren. Mit Tiroler Gröstl frisch zubereitet vor Ort im Pfandl von Pasta Fino aus Schonstett und dazu ein süffiges Baderbräu – wos wui ma mehr. „Spaß haben und noch dazu für einen guten Zweck“ war das Ziel der Veranstalter Dirk Huber und Gabi Lehner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.