„Ich habe meinen Traumjob“

Ein Gespräch mit Dekanats-Kirchenmusikerin Anja Zwiefelhofer aus Wasserburg

image_pdfimage_print

Ostern steht vor der Tür – und damit auch wichtige Feiertage für die Wasserburger Pfarrgemeinden St. Jakob und St. Konrad. Von Karfreitag bis Ostermontag gibt es zahlreiche Gottesdienste und kirchliche Feiern. Diese werde auch heuer mit einem umfangreichen musikalischen Programm in den Kirchen begleitet. Verantwortlich dafür ist Kirchenmusikerin Anja Zwiefelhofer. Wir sprachen mit ihr über ihre Aufgaben und ihren Beruf:

Kinderchor, Jugendchor, Männerschola und gemischter Chor: Kirchenmusikerin Anja Zwiefelhofer ist in Wasserburg gleich für vier Chöre zuständig. Doch damit nicht genug: Sie ist als Dekanatsmusikerin auch noch für die Kirchenmusiker und Chöre im Dekanat Wasserburg zuständig. Letzteres umfasst nahezu den gesamten Altlandkreis zuzüglich der Pfarrgemeinden Schnaitsee und Waldhausen. Die zweifache Mutter hat deshalb trotz der Elternteilzeit nicht wenig um die Ohren: „Ich kann mir meine Zeit aber schon ganz gut selbst einteilen und hab die Termin während meiner Elternzeit auch ein bisschen zurückgefahren“, sagt Anja Zwiefelhofer.

Gesangsunterricht mit Kindern, Proben mit den Chören, konzentrierte Stunden ganz alleine beim Üben an der Orgel in der Stadtpfarrkirche, Konzerte und Auftritte zu kirchlichen Feiern – Zwiefelhofers Aufgabengebiet könnte vielfältiger nicht sein. Und gerade diese Vielfältigkeit liebt sie an ihrem Beruf:  „Ich habe meinen absoluten Traumjob. Die Musik faszinierte mich schon als Kind. Ich habe ganz früh angefangen, Tasteninstrument zu spielen.“ Mit 10 Jahren sei sie dann bereits an der Orgel in der Pfarrkirche gesessen. Da war es nur logisch, dass auch ihre berufliche Orientierung in diese Richtung zielt: Zwiefelhofer studierte vier Jahre in Regensburg an der Hochschule für Kirchenmusik und Musikerziehung.

Was Zwiefelhofer, deren musikalische Vorlieb vor allem bei den kirchenmusikalischen Klassikern und den großen Komponisten liegt, schätzt in ihrem Beruf vor allem den  Kontakt zu den Menschen. „Die Sänger in den Chören zu motivieren, mit ihnen zu arbeiten und gemeinsam ein Ziel zu erreichen, das liegt mir sehr am Herzen. Aber auch mein eigenes Geschäft als Organistin macht mir natürlich viel Spaß.“

Die Musik liegt der Familie Zwiefelhofer übrigens im Blut. Auch Ehemann Martin ist als Zweiter Vorsitzender und Dirigent der Stadtkapelle in Wasserburg kein Unbekannter. „Wir haben uns natürlich auch über die Musik kennengelernt“, sagt Anja Zwiefelhofer, die sich jetzt auf die kommenden Feiertage schon freut: „Vom Auftritt des Kinderchores bis zur Mozartmesse wird in den Wasserburger Kirchen einiges geboten sein.“ HC

Das Programm an Ostern:

Kirchenmusik an den Osterfeiertagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.