Hochmodern, stilvoll und mit Schwung

Es ist vollbracht: Projekt Mittelschule Wasserburg jetzt offiziell abgeschlossen

image_pdfimage_print


dsc_0553Auch das Außengelände ist fertig: „Es ist vollbracht!“ Mit diesen Worten begrüßte Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl alle, die sich heute in der Mensa der Mittelschule versammelt hatten. Im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung am Freitagmittag – bei der neben dem Stadtoberhaupt und den Stadtratsmitgliedern auch Planer, Architekten, Bauunternehmer, Mitarbeiter der Schule selbst und die Nachbarn zu Gast waren – wurde das Bauprojekt „Mittelschule“ nun endgültig abgeschlossen! Und kann sich sehen lassen: Hochmodern, stilvoll und umrahmt von Freiflächen, die den Mittelschülern ein schönes Ambiente für die Zeit außerhalb der Klassenzimmer bieten …

Das Umbauprojekt der Lehranstalt am Klosterweg ist mit der Neugestaltung des Außengeländes der Schule endgültig abgeschlossen.

Der letzte Schritt, die Gestaltung der Freiflächen, war eine „schwungvolle“ Angelegenheit: „Wir haben uns im Rahmen des Budgets von 1,5 Millionen Euro für eine landschaftliche, schwingende Variante in der Planung entschieden“, erklärt Kölbl.

Das Ergebnis, eine tolle „neue, alte Schule“ mit hochwertigem Außenbereich im geschwungenen Design rechtfertige die dafür eingesetzte Summe in jeder Hinsicht, so der Tenor.

dsc_0512

Weiter lobte Kölbl die problemlose Zusammenarbeit aller beteiligter Firmen, das Engagement und auch, dass sich die Nachbarn trotz der langen Bauphase stets kooperativ und geduldig zeigten. Denn immerhin „soll sich ja auch was rühren!“ Ein großes Lob sprach Kölbl auch der Firma Thalmeier aus, die für den praktischen Teil des Außenumbaus verantwortlich war.

76-360x600Schulleiter Franz Stein (Bild links), der „mit dem bisserl drumherum vollkommen zufrieden“ ist, zeigte sich erstaunt, wie schnell man sich an hohe Qualität gewöhnen kann und bedankte sich ebenfalls bei sämtlichen Beteiligten und besonders bei der Stadt Wasserburg. „Ganz besonders positiv ist nach nun fast einem Jahr Benutzung der Freiflächen, dass es bis dato keinen nennenswerten Vandalismus gegeben hat“, sagt Stein.

 

dsc_0574Michael Glück war mit seinem Team von Landschaftsarchitekten für die Planung des Außengeländes zuständig. „Wir haben das Projekt über viele Jahre begleitet und freuen uns deshalb sehr, dass es zum Abschluss nun ein kleines formales Fest gibt.“ Glück bezeichnete den Umbau als ein „gelungenes, stimmiges und rundes Projekt“, das auch eine gute Portion Mut und eine Menge Ausdauer gebraucht habe.

 

aFür Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann, die im Anschluss an die Grußworte gemeinsam mit dem Architekten die Gäste durch das Gelände führte (siehe Bildergalerie), bedeutete das Bauprojekt noch eine ganz andere Herausforderung: Als Nachfolgerin des ehemaligen Stadtbaumeisters Manfred Förtsch-Menzel war sie zu Beginn der Umsetzungsphase in das Projekt mit eingestiegen.

HF

Zweiter Bürgermeister Werner Gartner testet eines der Trampoline im Pausenhof:

dsc_0496

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.