„Hexerei“ am Luitpold-Gymnasium

Übertritts-Veranstaltung der Schule beeindruckte gestern die zahlreichen Besucher

image_pdfimage_print

Da freute sich nicht nur Direktor Peter Rink: Die gestrige Übertritts-Veranstaltung am Luitpold-Gymnasium war ein voller Erfolg. Zahlreiche Familien strömten ins Gymnasium, um zu sehen, was die Schule für die Kinder zu bieten hat. Die Übertritts-Veranstaltung ist eine Art fächerübergreifende Präsentation, um künftige Fünft-Klassler bei ihrer Entscheidung, in welche Schule sie nach der Grundschule gehen möchten, zu helfen. Die Gäste bekamen unter anderem hautnah einen Einblick in die Fächer Chemie, Physik und Kunst.

Verschiedene  Präsentationen für die einzelnen Fächer waren von den Lehrern organisiert worden, bei denen die Besucher auch mitmachen konnten. Peter Rink begrüßte die Besucher und gab eine Einführung in den Schulalltag. Für diesen neuen Jahrgang wartet ja – wie bereits mehrmals berichtet – ab der 6. Klasse am Gymnasium dann das G9 mit einer Schulzeit bis zur 13. Klasse.

Währenddessen wurden die Kinder in verschiedene Gruppen eingeteilt. Zwei Stunden lang durften die Besucher Zeichnungen und Malereien sowie von Schülern erstellte Figuren und kleine Kunstwerke begutachten – oder auch selber basteln.

Im Fach Physik wurde verschiedene Experimente durchgeführt. Eines der weiteren Highlights waren die Präsentationen im Fach Chemie, die bisweilen an „Hexerei“ heranlangten. „Hexerei“ lautet schließlich auch das Thema. Dabei war einiges geboten: Vom Mischen mehrerer Substanzen, um verschiedene Farben zu erstellen, bis hin zu der Verwendung von Trockeneis und dem Kreieren von einer riesigen Stichflamme.

Text und Fotos: Evan Christandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.