Herren wieder auf einem Stockerl-Platz!

Klasse-Teamleistung der Wasserburger Basketballer gegen Staffelsee

image_pdfimage_print

herrenDer erste Erfolg des neuen Jahres der Wasserburger Basketball-Herren in der Bayernliga ist geschafft – mit 90:84 (38:37) gegen den ESV Staffelsee, es war ein gehöriges Stück harte Arbeit. Trainer Danny Paz lobte vor allem die „beste Angriffsleistung seit dem Hinspiel“ gegen denselben Gegner. Besonders erfreulich war diesmal die mannschaftliche Geschlossenheit, Lorenzo Griffin (34 Punkte) und Kenan Biberovic (12) erhielten tolle Unterstützung besonders durch Michel Herrmann (18), U20-Spieler Jonathan Rath (11) und den reboundstarken Edin Bajric …

Auch Kapitän Biberovic hob den Teamgeist hervor: „Wir haben uns nicht verunsichern lassen und eine positive Einstellung behalten, auch als es im vierten Viertel noch mal knapp wurde, und deshalb gegen einen unangenehmen Gegner behauptet.“ In dieser Form ist den Innstädtern noch einiges zu zutrauen.

Während der ersten Spielhälfte wechselte die Führung ständig, die Hausherren gingen aber vor allem dank eines 15-Punkte-Zwischenspurts von Lorenzo Griffin mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Erst ein 19:4-Lauf zum Ende des dritten Viertels brachte die vermeintliche Vorentscheidung. Staffelsee richtete seine Verteidigung vor allem auf Griffin und Biberovic aus, wodurch mehr Möglichkeiten für andere Leute entstanden und auch fleißig genützt wurden, Jonathan Rath agierte nach seinen 45 Punkten im U20-Spiel vom Vortag entsprechend selbstbewusst.

Doch die Gäste aus Murnau hatten sich noch nicht aufgegeben: Acht Punkte in Folge waren lediglich das Startsignal, wenige Minuten später stand es buchstäblich Spitz auf Knopf (77:74). Zwei Treffer von Aufbauspieler Lorenzo Griffin ließen den Wasserburger Vorsprung wieder etwas anwachsen, ehe die Staffelseer nach einigen Fehlwürfen frustriert einige technische Fouls kassierten. Die fälligen Freiwürfe und ein insgesamt wieder konzentriertes Spiel brachten den Wasserburger am Ende den achten Saisonsieg ein. Im Hinspiel hatten die Wasserburger erst durch einen Treffer in der letzten Sekunde gewonnen.

Da Schwabing überraschend in Neuötting verlor, rückte Wasserburg wieder auf Platz drei vor.

Es spielten: Edin Bajric (6), Kenan Biberovic (12), Manuel Eggs, Marcel Freiwald, Alex Fuchs, Lorenzo Griffin (34), Matthias Kurzmeier, Michel Hermann (18), Jonathan Rath (11), Christopher Sardgon (9) und Amir Sehalic.

fj

Foto: TSV Wasserburg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.