Heißes Basketball-Wochenende

Der komplette Spielplan des TSV Wasserburg - Für U17-Mädls beginnt der Play-Down

Kilian Posch (weißes Dress) und sein Team empfangen am Sonntag in der Bezirksliga Forstenried: Nach zuletzt drei Niederlagen will die U18 männlich daheim in der Wasserburger Gymnasiums-Halle um 16.45 Uhr wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Acht Spiele und davon sechs in den heimischen Hallen stehen an diesem Wochenende für die TSV-Sportler auf dem Programm. Lediglich die U10 in Bad Aibling und die U17-Bundesliga-Mädls in Freiburg – die Play-Downs beginnen – müssen auswärts ran.

Für die U17-Bundesliga-Mädels gilt es dabei, im Breisgau zum Auftakt der Play-Downs Süd gleich gut in die Runde zu starten, um sich einen der vier zu vergebenen direkten Qualifikationsplätze für die neue WNBL-Saison zu sichern.

Die SG Rosenheim / Wasserburg trifft zusammen mit den Viert- und Fünft-Platzierten, Nördlingen und Ludwigsburg, aus der Gruppe Südost neben Freiburg noch auf die Rhein-Main Baskets und die Pfalz Towers aus der Gruppe Südwest. Die Punkte aus den Spielen der Vorrundengruppe gegen die direkten Konkurrenten wurden dabei mitgenommen. So steht Freiburg mit 4:0-Siegen ganz vorne, die Innstädterinnen haben wie zwei andere Teams eine Bilanz von 1:3.
Am Samstag startet die U13 weiblich den Heimspielreigen. Um 10 Uhr empfängt das Team die zweite Mannschaft des Kooperationspartners SB DJK Rosenheim, gegen die man in der Vorrunde die einzige Niederlage der Saison hinnehmen musste.

Im Anschluss (12:15 Uhr) ist ebenfalls ein Team vom SBR zu Gast: Die Wasserburger U12 männlich will gegen den direkten Verfolger, Rosenheim III, die Tabellenführung der Kreisliga verteidigen.

Zum Abschluss des Tages folgt morgen der Bundesliga-Doppelspieltag der Damen II gegen die Rhein-Main Baskets (16:15 Uhr – wir berichteten bereits) und der Damen I gegen Rotenburg-Scheeßel (19 Uhr) im Badria.

Die Rollen sind klar verteilt am 17. Spieltag der 1. Basketball-Bundesliga der Damen in der Wasserburger Badria-Halle: Der TSV Wasserburg als amtierender Deutscher Meister und derzeitiger Tabellenzweiter empfängt am Samstag um 19 Uhr das DBBL-Schlusslicht, BG 89 Avides Hurricanes.

Das Team aus Rotenburg-Scheeßel bei Bremen hat mit nur drei Siegen schon vier Punkte Rückstand auf den zehnten Rang und das rettende Ufer. Im Kampf um den Klassenerhalt gegen die besser platzierten Chemnitz, Freiburg, Halle und Nördlingen sind Punkte in Wasserburg aber eher nicht mit einkalkuliert.

Mitte Januar wechselten die Verantwortlichen der BG den Trainer aus. Doch weder der neue Coach Mahir Solo noch die Neuverpflichtung der US-Amerikanerinnen D’Asia Chambers und Janae Young, die mit 13,8 Punkten pro Spiel allerdings Topscorerin des Nordclubs ist, konnten eine Wende herbeiführen.
So warten die Hurricanes, die vom Verletzungspech geplagt sind, seit acht Spielen auf einen Sieg. Flügelspielerin Tabytha Wampler (durchschnittlich 11,7 Punkte) wird wohl noch länger ausfallen, Aufbauspielerin Petra Zaplatova (12,4) ist aber seit kurzem wieder zurück im Training. Wasserburgs Head-Coach Georg Eichler warnt vor der Dreierstärke der Gäste, auch wenn diese in den letzten Spielen etwas abhanden gekommen ist.
„Aber wir konzentrieren uns voll auf uns, denn nach dem Trainerwechsel ist Rotenburg schwer einzuschätzen und eine gezielte Vorbereitung schwer“, so Eichler: „Nach einer sehr guten Trainingswoche hoffe ich, dass die Mädels das auch im Spiel umsetzen können.“

In der Halbzeitpause tritt die die Reichertsheimer Faschingsgarde Lollipops auf.

Wer sich das komplette Spiel über kulinarisch verwöhnen lassen will, kann das im neuen VIP-Bereich tun: Für 19 Euro Aufpreis zur Eintrittskarte pro Person und Spiel gibt es Fingerfood, hausgemachte Kuchen und Getränke in gemütlicher Atmosphäre vor, während und nach dem Spiel der Damen. Zudem bietet die Time-Out-Bar für alle Cocktails mit und ohne Alkohol an.

 
Kleines „Zuckerl“ für alle treuen Saisonkarten-Inhaber: Wer beim Spiel am Samstag gegen Rotenburg-Scheeßel persönlich am Fanclub-Stand vorbeikommt, erhält gegen Vorlage der Saisonkarte eine Freikarte für das nächste Heimspiel am 26. Februar gegen Saarlouis für Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn ….

Am Sonntag geht’s dann wieder weiter im Gymnasium mit dem Spitzenspiel der U14-Kreisliga. Die Innstädter wollen gegen den Tabellenzweiten aus Traunstein ihre weiße Weste bewahren. Und dann folgen die Burschen der U18 – siehe oben …

Heimspiele am Wochenende:

Samstag, 11. Februar

12:15 Uhr: U13 weiblich – SB DJK Rosenheim 2 (Luitpold-Gymnasium)
14:30 Uhr: U12 männlich – SB DJK Rosenheim 3 (Luitpold-Gymnasium)
16:15 Uhr: Damen II – Rhein-Main Baskets (BADRIA)
19:00 Uhr: Damen I – AVIDES Hurricanes Rotenburg-Sch. (BADRIA)

Sonntag, 12. Februar

10:00 Uhr: U14 männlich – TV Traunstein (Luitpold-Gymnasium)
16:45 Uhr: U18 männlich – TSV München-Forstenried (Luitpold-Gymnasium)
Foto: Ramona von Malm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.