Heftiger Streit beim Bayern-Spiel

Betrunkener Asylbewerber provoziert FCB-Fans - Polizei muss eingreifen

Zum Leid aller heimischen Fans verlor gestern der FC Bayern München das Viertelfinalspiel in Madrid und schied aus dem laufenden Champions League- Wettbewerb aus. Nicht nur im Stadion Santiago Bernabeu war die Stimmung angespannt, auch in einer Bar in Wasserburg ging es hitzig zu. Es herrschte so dicke Luft, dass die Wasserburger Polizei eingreifen musste.

Ein Asylbewerber zelebrierte mitten unter den Bayern-Fans den Erfolg von Real Madrid wohl zu ausgiebig. Er provozierte und beleidigte die gedemütigten Fans derart, dass die Stimmung im Lokal kippte. Es kam zu verbalen Auseinandersetzungen.

Der Lokalbetreiber wollte die Lage entschärfen, indem er dem Störenfried ein Hausverbot erteilte. Dieser kam jedoch immer wieder in die Bar und prahlte mit dem Aus der Bayern. Zudem beleidigte er die Gäste munter weiter.

Auf Grund seiner starken Alkoholisierung von über zwei Promille, seiner aggressiven Stimmung und der Missachtung des Hausverbotes wurde der Asylbewerber in Sicherheitsgewahrsam genommen. Während der Gewahrsamnahme beleidigte er noch die eingesetzten Beamten. Er musste, ohne das Spiel zu Ende zu sehen, die Nacht auf der Polizeiinspektion Wasserburg verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 Gedanken zu „Heftiger Streit beim Bayern-Spiel

  1. Ich bin nun wahrlich kein Bayernfan, aber daran sieht man mal wieder dass viele „neue“ Mitbürger versuchen Ihre Grenzen auszutesten. Eine absolute Unverschämtheit, null Anstand, besoffen wie ein Haus auf Kosten der Allgemeinheit! Wo sind denn da die Flüchtlingshelfer?

    91

    12
    Antworten
  2. Ganz super. Aber wen wunderst denn noch?

    69

    8
    Antworten
  3. Eine Frechheit ist das!!
    Man weiß echt nicht mehr was man zu unseren “anständigen“ Mitbürgern noch sagen soll….

    Super Frau Merkel, und sowas wird von unseren Steuergeldern bezahlt.
    Da macht es ja wirklich Sinn sich den A… aufzureissen jeden Tag – damit wir solche Menschen unterstützen die NULL Respekt haben und in ihrem Leben wahrscheinlich noch nicht wirklich gearbeitet haben.

    63

    12
    Antworten
  4. Fanbeauftragter

    Also früher hätte es das nicht gegeben…

    … dass man in Wasserburg ein ganzes Lokal mit rotem Klatschpappenpublikum vollbekommt. Das sich dann auch noch von Kleinigkeiten provozieren lässt, nur weil mal ein Spiel nicht so ausgeht, wie man es gerne hätte.
    Gut, dass denen wenigstens einer die Meinung geigt!

    20

    64
    Antworten
  5. @Fanbeauftragter: ohne Worte. Peinlicher Kommentar.

    46

    10
    Antworten
    1. ….Besoffene gibts immer … .und mit über 2,0 Promille ist jemand, der Alkohol vermutlich überhaupt nicht gewöhnt ist, nicht mehr zurechnungsfähig …
      …da müssen sich die Bayernfans nicht provozieren lassen … Polizei holen wenn nötig und basta … ob das ein Deutscher, ein Türke, ein Asylbewerber oder sonst wer ist ….
      … es ist doch nicht so, dass unsere Asylbewerber hier in Wasserburg jeden Tag Randale machen, oder?

      12

      31
      Antworten
    2. Fanbeauftragter

      Peinlich finde ich hier zweierlei:
      1. Dass es zumindest nach Auffassung des Artikelautors, eine „Demütigung der Fans“ darstellt, wenn ihre Mannschaft in einem CL-Halbfinale nach zähem Kampf auf Augenhöhe auch mal ausscheidet. Man möchte ja eigentlich meinen, mit Anstand verlieren zu können gehört zum Sport dazu.
      2. Dass hier ein Großteil der Kommentarschreiber mal wieder aufgrund des Fehlverhaltens eines Einzelnen sämtliche Flüchtlinge über einen Kamm schert.

      13

      29
      Antworten
      1. Carola Sommer

        @Christine
        Hallo Christine,
        wieso sind die Alkohol nicht gewohnt?
        Ich gebe ihnen recht, dass es letztendlich egal ist, woher der Randalierer stammt. Es wird nur in letzter Zeit immer mehr.
        Doch, es gibt jeden Tag Probleme. Natürlich nicht jeden Tag Randale. Probleme anderer Art gibt es täglich. Leider wird darüber nicht berichtet.

        @Fanbeauftragter
        Ich würde gerne die Stelle von ihnen zitiert bekommen, in der der angebliche Großteil der Kommentarschreiber das Wort „ALLE“ Asylbewerber verwendet
        Und wenn ich richtig rechne, waren es am Dienstag ZWEI Flüchtlinge, die sich daneben benommen haben. Also EINER MEHR als ein EINZELNER.
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        21

        7
        Antworten
  6. Carola Sommer

    Mich würde eine Stellungnahme von Bürgermeister und Stadtrat zu diesen beiden, ja doch nicht gerade harmlosen Vorfällen, interessieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Carola Sommer

    30

    7
    Antworten
    1. Mei, der Bürgermeister wird das Ausscheiden von Bayern München auch nicht mehr rückgängig machen können…

      16

      5
      Antworten
      1. Carola Sommer

        rolö,
        Fußball ist mir egal und es ist mir auch egal, wer wann wo gegen wen ausscheidet.
        Es geht mir darum, dass Bürgermeister und Stadtrat mit „großer Freude“ immer mehr Asylheime und Gemeinschaftsunterkünfte (siehe Babensham und alte Käserei) in und um Wasserburg installieren, die Probleme die dies mit sich zieht, jedoch leider unterschätzen/ignorieren. Der Stadtrat hat mit „großer Freude“ die Käserei von Gewerbenutzung in Wohnungen umgewidmet. Dies muss nämlich vom Stadtrat genehmigt werden.
        Das sich inzwischen auch keine Helfer mehr finden, führt in Zukunft wahrscheinlich zu noch mehr Problemen, da ja niemand mehr da ist, der die Asylbewerber an die Hand nimmt. Und da nützt es auch nix, wenn man da mal ein paar Bücher, Teddybären oder Vorhänge hin trägt.
        Desweiteren hieß es, in die Käserei sollen nur Frauen und Kinder einziehen. Leider wurde auch dieses „Versprechen“ nicht gehalten. Die Anzahl der gut gebauten jungen Männer, die dort einziehen, wird immer höher. Probleme vorprogrammiert, siehe Vorfall vom Dienstag Abend.
        Die nördliche Burgau ist ein Wohngebiet mit vielen alten Leuten und Kindern und ich möchte gar nicht daran denken was passiert, schlägt ein betrunkener Asylbewerber mit einem Messer den Weg zu einem nahe gelegenen Kinderspielplatz und/oder Altenheim ein.
        Deshalb würde mich eine Stellungnahme der Stadtoberen schon interessieren. Ich meine natürlich eine EHRLICHE, der REALEN Situation entsprechenden Stellungnahme und keine nur politisch korrekte.
        Mit freundlichen Grüßen
        Carola Sommer

        12

        4
        Antworten
  7. Darauf könn ma lange warten Carola

    26

    4
    Antworten