Hand gebrochen: Korbi Linner pausiert

Regionalliga: Rosenheimer Heimpremiere gegen die U21 des 1. FC Nürnberg

image_pdfimage_print

?

Korbi Linner ist für die Rosenheimer gegen die U21 der Nürnberger an diesem Samstag nicht am Start: Er laboriert noch an einem Handbruch, meldet die Abteilung. Anpfiff ist um 14 Uhr bei den Sechzgern in Rosenheim. Und Achtung, Fans: Am Rande der Partie gegen die U21 der Clubberer können an den Rosenheimer Stadionkassen bereits Tickets für die am darauf folgenden Samstag,  29. Juli, stattfindende Begegnung im Grünwalder Stadion beim TSV 1860 München erworben werden.

Am zweiten Spieltag der Regionalliga Bayern hat der TSV 1860 Rosenheim am kommenden Samstag um 14 Uhr die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg zu Gast.

Beide Teams mussten am ersten Spieltag der neuen Saison Niederlagen hinnehmen. Die Gastgeber zogen beim 1:2 in Buchbach den Kürzeren, die Gäste aus Franken unterlagen auf heimischem Geläuf der Spitzenmannschaft aus Schweinfurt mit 2:4 Toren.

Nun ist daher in beiden Lägern möglichst Wiedergutmachung angesagt

In der bevorstehenden Begegnung gegen die Franken wollen die Mannen um Kapitän Mathias Heiß unbedingt einiges besser machen …

Fehlen wird der Tiplix-Elf dabei neben dem verletzten Linner der rotgesperrte Valentin „Valle“ Hauswirth, zudem ist Johannes Zottl (Sehnenriss) noch nicht einsatzfähig. Ganz zu schweigen von Michael Wallner, der mit einem Kreuzbandriss noch längere Zeit ausfallen wird. Außerdem befindet sich Angreifer Fehim Dedic noch im Urlaub.

Ansonsten kann das Trainer-Duo Tobias Strobl und Robert Mayer auf alle Mann im Kader setzen – der Wille ist groß, ein Sieg soll her.

Das Nürnberger Team um den Ex-Rosenheimer Christoph Wallner musste vor der Saison einige Abgänge verzeichnen. Ein herber Verlust ist Torjäger Dominic Baumann, der in die dritte Liga zu den Würzburger Kickers wechselte. Neu hinzugestoßen sind neben einigen Eigengewächsen aus dem Jugendbereich zudem von der zweiten Mannschaft von Leicester City David Domej und Vincent Boesen von Eintracht Trier.

Es fand schon eine beträchtliche Fluktuation während der Sommerpause im Kader der von Trainer Reiner Geyer betreuten Mannschaft statt. Aber dies ist nahezu Normalität bei einer Zweitvertretung einer Profimannschaft.

Natürlich wollen die vielen jungen, ambitionierten Talente möglichst schnell Fuß fassen und Erfolge einfahren. Dass damit aus Sicht der Gastgeber erst nach der Begegnung in Rosenheim begonnen werden soll, ist wohl klar. Sicher im Team fehlen wird der gelb-rot gesperrte Steffen Eder …

Auftakt-Niederlage gegen Buchbach saß tief

Die Burschen von Trainer Tobias Strobl hatten schon noch ein paar Tage an der Derby-Niederlage in Buchbach zu knabbern. Mittlerweile sind sie aber wieder vollkommen auf die nächste, schwere Aufgabe gegen die U21 vom 1. FCN fokussiert und wollen diese positiv gestalten.

In den ersten etwa 15, 20 Minuten Spielminuten zeigte man in der SMR-Arena zuletzt noch wirklich tollen Kombinationsfußball und ging auch verdient in Führung. Dann jedoch verfiel man aus unerklärlichen Gründen in eine gewisse Lethargie, aus der die Bobenstetter-Elf mit ihrer gewohnt emotionalen Spielweise Kapital schlug und die Partie am Ende noch verdient gewann.

Die beiden Verantwortlichen auf der Kommandobrücke von 1860 Rosenheim haben ihr Team die ganze Woche über in den Trainingseinheiten bestmöglich auf den kommenden Gegner eingestellt und bis in die Haarspitzen motiviert, um das erste Heimspiel erfolgreich gestalten zu können.

„Wir freuen uns sehr auf unsere Heimpremiere gegen die U21 des 1. FC Nürnberg. Uns ist bewusst, dass wir uns noch in allen Belangen steigern müssen und werden dies auch sicherlich tun, davon sind wir überzeugt. Wir müssen voller Überzeugung auftreten und so auch die letzten Prozentpunkte aus uns herausholen.

Dabei setzen wir voll auf unsere Heimstärke, die uns schon letzte Saison viele Erfolgserlebnisse bescherte.
Mit der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg erwarten wir ein junges und spielfreudiges Team, dies wird für uns vermutlich kein Nachteil sein. Wir gehen voller Zuversicht ins erste Heimspiel der Saison und wollen drei Punkte einfahren“, so Co-Trainer Robert Mayer.

Die Verantwortlichen und die Mannschaft freuen sich auf den ersten Auftritt auf heimischem Geläuf und hoffen dabei auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.