Haag daheim mit fünf Gegentoren

Fußball-Kreisklasse: Schwerer 2:5-Dämpfer im harten Abstiegskampf

image_pdfimage_print

Haag 1Nein, damit hatten die Haager Fußball-Fans nicht gerechnet und waren sichtlich enttäuscht: Mit dem 2:5 musste das Team um die Shabani-Brüder alle drei Punkte im Abstiegskampf den Gästen aus Kolbermoor überlassen. Deren Zweite, die Bezirksliga-erprobte Cracks wie Luca Piga oder Sebastian Lax in ihren Reihen hatte, agierte clever in Haag und die bereits genannten zählten auch zu den jubelnden Torschützen. In der zehnten Minute versetzte Piga gleich drei Haager und jagte den Ball unter die Querlatte. Haag ahnte, das wird richtig schwer …

Ausgerechnet kurz vor dem Halbzeitpfiff ein Haager Geschenk an Piga, der souverän zum 2:0 vollendete. Doch Burim Hysenaj mobilisierte auf Haager Seite als Antwort energisch alle Konzentration und Kräfte – nur mehr 1:2!

Doch schnell war die Euphorie aus der Kabinenansprache bei den Hausherren dahin – nur acht Minuten nach dem Halbzeitpfiff das 3:1 für die Kolbermoorer, wie es ungünstiger nicht hätte fallen können: Chaos in der Haager Abwehr und zu allem Übel auch noch ein Eigentor durch Jacek Ralcewicz.

Ja und, dachte sich Ömer Pala, der absolut nicht aufstecken wollte – sein viel umjubelter 2:3-Anschlusstreffer folgte. ‚Haag, jetzt aber‘ … hofften die Fans!

Doch nur zwei Minuten später stand es schon 4:2 für die Gäste. Kolbermoors Armin Parstorfer ließ sich nicht zweimal bitten. Und Sebastian Lax erhöhte in der 90. Minute noch auf 5:2, was dann auch schon egal war …

Foto: Renate Drax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.