Guten Morgen, Wasserburg!

Dienstag, 5. September: Gedanken zum Start in den Tag von Magdalena

image_pdfimage_print

Da fahr ich gestern in der Früh mal wieder Richtung Grafing zum Bahnhof. Super in der Zeit und dann kommt da eine Sperrung daher. Umleitung! Durch ganz Ebersberg bin ich gegurkt mit dem ständigen Zeitdruck im Nacken, weil der Zug bald fährt. Schweißgebadet nach einem Vollsprint bin ich gerade noch rechtzeitig in den Zug gehüpft… naja, eher gefallen. Heute fahr ich zehn Minuten früher los und geh die Sache ganz gemütlich an. Stress am Morgen mog i ned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Guten Morgen, Wasserburg!

  1. Hallo Magdalena,
    wenn Du mit dem Auto nach Grafing Bahnhof zum Zug fährst und Du magst keinen Stress,
    warum fährst Du nicht gleich mit dem Filzenexpress?

    17

    3
    Antworten
    1. Magdalena Pfitzmaier Beitragsautor

      … weil’s von Oibich aus so schneller is.

      Der Filxenexpress fährt nicht so häufig und falls ich in München den Meridian nicht mehr erwische, kann ich auf die S-Bahn ausweichen. Hab das mit dem Filzi auch schon ausprobiert, aber das Autofahren bis Grafing hat sich da als die (für mich) praktischere Lösung erwiesen.
      Danke trotzdem noch mal für den Hinweis.

      9

      2
      Antworten
  2. Und an diesem beispiel sieht man mal wieder wie unnötig die altstadtbahn ist. Wenn man ned mal von reitmehring aus mitm zug fährt, weils unpraktisch ist.

    4

    3
    Antworten