Guten Morgen, Wasserburg!

Donnerstag, 15. Juni: Gedanken zum Start in den Tag von Magdalena

image_pdfimage_print

Und schon wieder ein Feiertag. So lässt sich’s leben. Heute ist Fronleichnam – was feiert man da eigentlich? Die Fronleichnams-Prozession kennt ein jeder, aber warum wird die gemacht? Der Name „Fronleichnam“ kommt aus dem Mittelhochdeutschen „vrône lîcham“, was so viel heißt wie „Fest des heiligsten Leibes und Blutes“ …

Die Christen feiern an diesem Tag die wahrhafte Gegenwart Gottes in der heiligen Eucharistie – die Aufnahme der Hostie als „Brot des Lebens“.

Das geht zurück auf das letzte Abendmahl, als Jesus den Aposteln – mit den Worten „das ist mein Leib“ – Brot austeilte. Im Mittelpunkt an Fronleichnam steht also das „heilige Brot“, weshalb bei den Prozessionen eine Hostie in einer Monstranz durch die Straßen getragen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.