Gute Platzierungen für die Wasserburger

Athleten des TSV traten bei den Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt an

image_pdfimage_print

Während die U14-Athleten bei den Oberbayerischen Meisterschaften erfolgreich waren, waren die älteren Sportler des TSV Wasserburg in Ingolstadt bei den Süddeutschen Meisterschaften der U16/U23 aktiv. Hier waren zwar keinen Medaillen drin, aber viele sehr gute Top-Ten-Platzierungen. 1049 Sportlerinnen und Sportler aus 349 Vereinen kämpften auf der Anlage des MTV 1881 Ingolstadt bei hochsommerlichen Temperaturen um die Meister im Laufen, Werfen und Springen in ganz Süddeutschland. Das ist eine absolute Rekordteilnehmerzahl“, meldete Jochen Schweitzer, Präsident des Süddeutschen Leichtathletik-Verbandes.

Erfolgreichster Wasserburger war Max Kurzbuch mit dem 5. Platz und 4,60 m im Stabhochsprung der U23 bei großer Konkurrenz. Besonders bemerkenswert ist, das dies erst sein zweiter Wettkampf nach fünf Monaten Verletzungspause war. Mit 4,60 m sprang er schon wieder sehr nahe an seine Bestleistung (4,70 m) heran.

Auch die beiden U16-Werfer Lukas Neugebauer und Kilian Drisga (Foto ganz oben) überzeugten mit guten Leistungen und wurden beide jeweils im Kugel und Diskus Sechster! Lukas im Diskuswurf mit 37,84 m und Kilian im Kugelstoßen mit 12,53 m.

In der W15 startete Ramona Forstner im Stabhochsprung und konnte sich mit 2,80 m über eine super 8. Platz freuen. Viktoria Wimmer ebenfalls in der selben Altersklasse ging über die 100 m an den Start. Hatte aber danach mit einem Asthma Anfall zu kämpfen, beendete vorher noch den Lauf in schnellen 13,51 s.

Noch ein Jahr jünger ist Klara Huber, sie ging im Weitsprung an den Start und wurde mit 4,85 m 16. Der Sieg ging hier mit 5,62 man Naomi Krebs aus Bamberg.

Der junge Wasserburger Läufer Lukas Falk ging über die 300 m Hürden an den Start und konnte sich über den 11.Platz in ganz Süddeutschland freuen. Nach 44,61 s kam er in Ziel. Der Sieger Benjamin Fischer aus Sindelfingen kam bereits nach 39,71 s ins Ziel.

Für alle Wasserburger Athleten ist auch immer einen gute Erfahrung mal über den Tellerand zu blicken und nicht immer nur gegen Bayrische Athleten zu starten.

Johanna Windmaier ging diese mal nicht an den Start, denn sie hat ihre Saison schon beendet um ihre immer noch anhaltende Verletzung auszukurieren. Manuel Riemer startet kommendes Wochenende bei den Deuschen Jungendmeisterschaften in Ulm. MK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.