Gute Nachricht für Eiselfings Schule

Grünes Licht für Jugendsozialarbeit: Neue Fachkraft für mehr soziales Miteinander

Gute Nachrichten für die Eiselfinger Mittelschule (unser Foto): Ab dem neuen Schuljahr im September kann dort eine pädagogische Fachkraft mit 20 Wochenstunden Jugendsozialarbeit anbieten. Ein entsprechender positiver Förderbescheid der Regierung von Oberbayern ist dem Kreisjugendamt Rosenheim jetzt überstellt worden. „Durch die Einführung der Jugendsozialarbeit in enger Abstimmung mit der Schulleitung können wir auf gesellschaftliche Entwicklungen reagieren und zugleich aktiv zur dauerhaften Sicherung unseres Schulstandortes beitragen“, betont Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister Georg Reinthaler.

So übernehme der Mittelschulverband Eiselfing die Hälfte der jährlich anfallenden Kosten im fünfstelligen Bereich, jeweils ein Viertel steuern der Freistaat Bayern und der Landkreis Rosenheim bei.

Als freier gemeinnütziger Träger, der in der Region bereits tätig ist, übernimmt ‚Startklar Jugendhilfe‘ die Besetzung der neuen Stelle.

Die Jugendsozialarbeit soll durch vielfältige Angebote nicht nur in der Beratung von Einzelfällen, sondern auch durch Gruppenarbeiten und Klassenprojekte „zu einem sozialen Miteinander an der Schule“ beitragen, heißt es in den Statuten des Kreisjugendamtes.

Zielgruppe sind Schüler, die unter anderem durch ihr Verhalten, insbesondere durch erhebliche erzieherische, psychosoziale und familiäre Probleme, Schulverweigerung, erhöhte Aggressivität sowie erschwerte berufliche oder soziale Integration auffallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.