Gute Chancen nicht genutzt …

Kreisklasse: Wasserburg unterliegt Vogtareuth mit 0:2

image_pdfimage_print

Wasserburg 1Wasserburg – Wo gleich wieder ist das Licht am Horizont: Es gibt Niederlagen – und es gibt bittere Niederlagen. Letztere gab’s für die Löwen aus Wasserburg am gestrigen Samstagnachmittag in Vogtareuth im Kampf um den Klassenerhalt. Mit 0:2 wurde in der Fußball-Kreisklasse verloren. Dabei fing die Partie für die Innstädter gut an. Nach schöner Kombination zwischen Fiedler und Meltl konnte dieser seinen Volleyschuss leider nicht mehr genau platzieren, so dass Vogtareuths Tormann parierte. Nach einer halben Stunde dann die ersten Chancen für die Gastgeber – aber Keeper Kurt Blum war zur Stelle. Knapp vor dem Pausenpfiff fiel das 1:0 für Vogtareuth …

Foto: Renate Drax

Nach schönem Freistoß von Michael Altmann „nickte Markus Muehlbauer gezielt ein“ – soll heißen, er schlief nicht ein, sondern schaffte das Tor per Kopf … Im direkten Gegenzug hatte Scholz die Chance zum Ausgleich, sein Schuss aber nicht platziert genug.

Nach der Pause in der 56. Minute war es wieder Lukas Scholz, dessen Schuss nach guter Ablage von Philipp Kleinschwärzer von einem Vogtareuther Verteidiger kurz vor der Linie geklärt werden konnte. Die Wasserburger mussten nun aufmachen, was zu guten Chancen für Vogtareuth führte. Erst verfehlte der eingewechselte Hofstetter nach guter Einzelaktion das Tor, wenig später setzte Stefan Beier den Ball nach einen Alleingang auf Blum neben den Pfosten.

In der 82. Minute wurde es noch mal spannend. Walter Kern traf per direktem Freistoß Aluminium, kurz darauf verpasste Selcuk Tanrivermis um Haaresbreite einen vom Keeper parierten Schuss von Meltl ins Tor zu stochern. In der 89. Minute machte dann ausgerechnet der Ex-Wasserburger Tobias Kufner mit dem 2:0 den Sieg für die Gastgeber perfekt.

Die Innstädter verpassten es, ihre Großchancen zu verwerten, Vogtareuth agierte effektiv. Wasserburg muss nun schauen, aus den verbleibenden sechs Partien jeden möglichen Punkt zu holen um die Klasse doch noch halten zu können.

Am kommenden Samstag ist der TSV Babensham zu Gast im Badria Stadion – das Ex-Team von Coach Gnatzy..

Für Wasserburg spielten: Kurt Blum, Marco Gnatzy, Maxi Fink, Stephan Kronast, Camilo Hernandez, Wolfgang Fiedler, Jean-Philipp Stephan, Alexander Meltl, Lukas Scholz, Philipp Kleinschwärzer Ersatzbank: Melih Yesilyurt, Selcuk Tanrivermis, Leon Schober.

stü

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.