Grippe vermiest Forsting das Derby in Haag

Kreisklasse: Fünf Stammspieler fehlen dem Gast - Shabani-Brüder nutzen die Chance

image_pdfimage_print

1Die Hiobsbotschaft kam einen Abend zuvor: „Coach, mia kennan ned spuin!“ Über Nacht musste der SV Forsting gleich fünf Stammspieler ersetzen – und das ausgerechnet zum mit Hochspannung erwarteten Kreisklassen-Derby in Haag. Vor allem die herrschende Grippewelle machte den Mannen aus Forsting und Pfaffing einen gewaltigen Strich durch den Liga-Auftakt 2015. Thommy Mayer, Hansi Bauer, Sebi Drax, Jacky Schweiger und Jojo Demmel mussten passen! Haag kam’s nicht ungelegen, ließ sich nicht zweimal bitten und durfte jubeln (unser Foto): Vor allem die Shabani-Brüder nutzten die Gunst der Stunde und ballerten Forsting mit 4:0 vom heimischen Platz …

6

Schwarzes Dress Haag – blaues Dress Forsting.

2

Forstings Markus Koblechner am Boden nach einem Zusammenprall mit Haags Nummer vier, Jacek Ralcewicz – beide konnten aber zum Glück weiterspielen.

Und das ausgerechnet, wo doch ein Fan-Trupp der Forstinger 90 Minuten lang unermüdlich durchsang und anfeuerte. Mit Fahnen und Getrommel. Und großem Transparent. Prompt kamen die Forstinger Gäste am Anfang gut in die Partie und wollten gerade … da passierte ein krasser Abwehrfehler, eine verunglückte Kopfball-Rückgabe zu Keeper Beppo Egglmeier in der 13. Minute nutzte Isuf Shabani – und das Leder kullerte ins leere Tor.

Nur acht Minuten später durfte der Bruder – Bekim Shabani ran – 2:0. Haags Trainer Sabir Smajic freute sich und stand lächelnd am Spielfeldrand. Dann Minute 36: Ömer Pala mit einem schönen Solo auf links und einem perfekten Pass auf Isuf Shabani. 3:0. So ging man in die Pause.

4Alle Kräfte vereint mobilisierend kam Forsting aus der Kabine. Zu den vielen Ausfällen aber gesellte sich leider auch noch das Pech: Einen Meter vorm Tor köpfte Wasti Ross daneben, Philipp Bacher kämpfte im Sturm und brachte das Leder einfach nicht im Haager Gehäuse unter und auch die guten Freistöße von Felix Bittner verfehlten stets ihr Ziel. Forstings Keeper Beppo Egglmeier legte sich extrem ins Zeug und verhinderte durch gute Paraden wenigstens Schlimmeres im weiteren Spielverlauf.

7Den Schlusspunkt setzte aber dann doch noch einmal Haag. Isuf Shabani zauberte seinen Hattrick – Bruder Bekim hatte ihn in der 79. Minute schön bedient und er vollendete dann, indem er den Ball ungehindert über Keeper Egglmeier hinweg ins Tor versenkte.

Für Forsting ein Derby zum Komplett-Abhaken – für Haag ein Derby zum Jubeln und Hoffen …

Fotos: Renate Drax

8

Und so wurde gestern gespielt:

links Haag – rechts Forsting

Quelle bfv

Michael Divis 1 1 Beppo Egglmeier
Fabian Ferralis 2 2 Max Haneberg
Philip Sutlieff 3 3 Markus Koblechner
Jacek Ralcewicz 4 4 Martin Lipp
Igor Brkovic 5 5 Wolfgang Krötzinger
Michael Zurwesten 6 6 Rainer Bonetsmüller
Kushtrim Hisenaj 7 7 Felix Bittner
Ömer Pala 9 8 Sebastian Roß
Bekim Shabani 10 9 Christian Egglmeier
Isuf Shabani 11 10 Johannes Ettmueller
Fabian Schober 14 11 Philipp Bacher
Ersatzbank
Burim Hysenaj 8 17 Andreas Kreutzer
Mario Millgrammer 12 12 Thomas Retzlaff
Robert Rados 13 13 Max Mietusch
Trainer
Smajic Sabir Klapper Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.