Gnadenloses, drittes Viertel der Ladies

Basketball: Wasserburg erobert Marburg - Neun Dreier versenkt

image_pdfimage_print

Mit 67:57 (34:33) siegten Wasserburgs Basketball-Damen auch auf der bisherigen Festung Marburg: Für den Gastgeber gab’s die erste Saisonniederlage in dessen heimischer Halle. Wasserburg bleibt damit vor dem letzten Spieltag weiter auf Rang Eins der 1. Bundesliga und hat es in der abschließenden Partie am nächsten Samstag zuhause in der Badria-Halle gegen Chemnitz selbst in der Hand, sich die fünfte Hauptrunden-Meisterschaft in Folge zu sichern – vor den Finals um den Titel. „Ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Leistung heute“, so Head-Coach Georg Eichler …

„Ich bin froh, dass wir jetzt – vor der entscheidenden Phase der Saison – auf diesem Level agieren können. Allerdings müssen wir im Kampf um den Pokal und die Meisterschaft noch konstanter und konzentrierter über die kompletten 40 Minuten auftreten.“

Damit spielt er darauf an, dass sein Team drei Mal die Gastgeberinnen komplett im Griff und sich eine zweistellige Führung erarbeitet hatte, dann jedoch immer wieder die Zügel etwas locker ließ und Marburg damit ermöglichte, heranzukommen.
11:2 in der vierten und 28:18 in der 15. Minute lagen die Innstädterinnen bereits in Front, der Tabellendritte aus Hessen konnte sich aber immer wieder zurückkämpfen und kurz vor dem Seitenwechsel sogar kurzeitig knapp in Führung gehen.

Doch dann folgte ein gnadenloses, drittes Viertel des amtierenden Deutschen Meisters: Mit dem 19:3 verwandelten sie den engen 34:33-Halbzeitstand in ein vorentscheidendes 53:36.

Nach der höchsten Führung (19 Punkte in der 32. Minute) schalteten die Gäste dann wieder einen Gang zurück, so dass Marburg nochmal bis auf sieben herankommen konnte.

Doch routiniert brachten Shey Peddy & Co den Sieg über die Ziellinie, die eine eher unterirdische 34-prozentige Trefferquote aus dem Zwei-Punkt-Bereich durch hervorragende neun versenkte Dreier bei 14 Versuchen (64 Prozent) kompensierten.
Es spielten: Milica Deura (10 Punkte), Katharina Fikiel (2 Punkte), Nathalie Fontaine (4 Punkte), Soana Lucet (10 Punkte, 6 Rebounds), Shey Peddy (13 Punkte, 6 Rebounds), Sasha Tarasava (16 Punkte, 4 Dreier – unser Foto oben), Bec Thoresen (1 Punkt), Becca Tobin (11 Punkte, 9 Rebounds) und Britta Worms.

Foto: Andi Brei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.