Glückliche Geburt nach nur neun Monaten

Wasserburg: Neues TSV-Heim am heutigen Samstag seiner Bestimmung übergeben

image_pdfimage_print

Neubau in Rekordzeit: Nur neun Monate, nachdem die ersten Bagger angerollt waren, wurde heute das neue Sportheim des TSV 1880 Wasserburg offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zahlreiche Gäste wohnten der Eröffnung bei und konnten sich ein Bild von dem nagelneuen Gebäude machen. Unter den Gästen waren nicht nur die TSV-Verantwortlichen, die Aktiven, alle drei Bürgermeister und viele Stadträte, sondern auch die Sponsoren und Gönner der Fußball-Abteilung, die Franz Erhart bei seiner Begrüßung  besonders hervorhob. „Ohne die Stadt, unsere Helfer und Sponsoren stünde hier nichts.“

Erhart: „Vor dreieinhalb Jahren haben sich sechs Leute getroffen, die erstmals über eine Neubau des Sportheims, das damals in absolut marodem Zustand war, nachgedacht haben. Der Fußball in Wasserburg war zu dieser Zeit am Boden. Vielleicht war das gerade der richtige Zeitpunkt, um eine Wende einzuleiten.“ Der neue Abteilungsleiter Simon Stürmlinger habe dann sportlich mit einigen tollen Neuverpflichtungen einen Neustart geschafft. „Und da war dann auch die richtige Zeit, um den Sportheimbau in Angriff zu nehmen. Das hat schon alles zusammengepasst.“

 

 

Die Stadt habe mit ihrer Finanzierung das Fundament gelegt. Die Säulen des Neubaus seien die Sponsoren und Helfer. Man sei davon überwältigt gewesen, wie groß die Bereitschaft war, den TSV zu unterstützen. Besonders hob Erhart Walter Asböck als Bauleiter (oben) und Hans Hain (unten) als Finanzchef hervor. „Ohne sie gäbe es das neue Sportheim nicht.“ In nur neun Monaten hätten sie Herausragendes geleistet.

 

 

Bürgermeister Michael Kölbl lobte anschließend seinen Vorredner. Franz Erhart ergänze das Dreigestirn perfekt. „Mit Erhart, Asböck und Hain hatten wir für dieses Projekt drei ganz feste Säulen.“ Der Bürgermeister erinnerte an die ersten Ortstermine, „bei denen uns das alte Sportheim beinahe auf den Kopf gefallen ist“. Ein denkwürdiger Tag sei dann der 28. Januar 2016 gewesen. Kölbl: „Da haben wir aus Haushaltsmitteln 200.000 Euro an Zuschuss und 30.000 Euro für die Nebenkosten sowie ein zinsloses Darlehen genehmigt.“ Der Startschuss für den Neubau.

Am heutigen Samstag konnten die Gäste das neue Gebäude nach dem kirchlichen Segen genau unter die Lupe nehmen.

 

Ein Blick in die neuen Umkleiden.

 

 

TSV-Vorsitzender Walter Chucholl freute sich über das Engagement der Fußball-Abteilung.

 

 

Ein paar Impressionen von der Einweihung (Fotos: WS) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.