Glasmusik-Künstler im Rathaussaal

Ein sicher nicht alltägliches Konzerterlebnis in der Stadt Wasserburg

image_pdfimage_print

GlasmusikEin sicher nicht alltägliches Konzerterlebnis erwartet die Besucher des 3. Wasserburger Rathauskonzerts am Samstag, 20. September, im Historischen Rathaussaal: Zu erleben sind Werke von elf Komponisten – und mit der Glasharmonika ein äußerst außergewöhnliches Instrument! Per l’harmonica ‐ so heißt der Titel einer Reise durch die frühe europäische Musikgeschichte. Mosaic Coelln und sinfonia di vetro spielen Werke bekannter Tonkünstler wie Antonio Vivaldi, John Dowland oder Johann Reichardt, die neben denen eines Bartolomeo de Selma y Salaverde, eines Biagio Marini oder eines Marin Marais zu hören sein werden …

Dargebracht von „Mosaic Coelln“, einem Spezialisten‐Ensemble für Alte Musik, verspricht die Programmpalette und insbesondere die Kombination von historischen Streich ‐ und Zupfinstrumenten, Blockflöten und Gesang selten gehörte Klangereignisse.

Philipp Alexander Marguerre, Mitglied des Glasmusik‐Ensembles sinfonia di vetro, bereichert den Abend in Wasserburg mit Originalwerken und Bearbeitungen für Glasharmonika und Verrophon (unser Bild oben). Er erhielt den ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren an der Musikschule Unterschleißheim, anschließend bei Prof. Schiller an der Hochschule für Musik München. Der Preisträger zahlreicher Wettbewerbe (u.a. Karl Lang, Jugend musiziert) studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim bei Prof. Andreas Pistorius. Ebenfalls besuchte er zahlreiche Sommerakademien, darunter die des Mozarteums Salzburg bei Anthony Paratore und in Radolfzell bei Prof. Klaus Schilde.

2002 wurde Philipp-Alexander Marguerre Mitglied der Sinfonia di vetro, des Glasmusikensembles des Instrumentenbauers und Glasmusikers Sascha Reckert. Seither konzertiert er weltweit als Glasmusiker im Konzertbereich und als Opernsolist und spielt exklusiv die von Sascha Reckert entwickelten Glasinstrumente, insbesondere das Verrophon. Philipp-Alexander Marguerre trat u.a. an der Dresdener Semperoper, der Mailänder Scala, der Deutschen Oper Berlin, des San Francisco Opera House (mit Nathalie Dessay) und der Wiener Staatsoper (mit Anna Netrebko) auf.

Marguerre spielte an der English National Opera, an den Opernhäusern Frankfurt, Kassel, Hamburg und gastiert als Musiker der Sinfonia di vetro bei zahlreichen Konzerten.

Diese selten gehörten Glasinstrumente werden in traditioneller Produktionsweise aus mundgeblasenen Kristallgläsern in der Glashütte Valentin Eisch in Frauenau im Bayerischen Wald hergestellt und bringen auf ungewöhnliche Weise Glas zum Klingen.

Sie gastieren regelmäßig in der Mailänder Scala, treten mit Claudio Abbado auf, werden in der Dresdner Semperoper hofiert und machen CD-Aufnahmen mit Weltstar Anna Netrebko! Sinfonia di Vetro, dessen Mitglied Marguerre ist. Erfunden hat die Glasharmonika 1761 der amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin und schon bald faszinierten diese sphärischen Klänge Europas Adel. Mozart und Haydn staunten ebenfalls und komponierten sogleich dafür Musik, deren Zauber bis heute anhält.

Karten gibt es über den Ticketservice der Sparkasse Wasserburg (www.sparkasse-wasserburg.de) oder unter 08071/101-129 sowie bei allen Wasserburger Sparkassen-Geschäftsstellen. Auskünfte sowie der ausführliche Konzertflyer sind bei der Stadt Wasserburg erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.