Glaserei Gartner: Das ist der neue Chef

Hannes Fellermayr (27) setzt traditionelles Handwerk im Herzen der Altstadt fort

Über fünf Jahrzehnte – so lange führte Hans Gartner die gleichnamige Glaserei am Weberzipfel in Wasserburg. Der Familienbetrieb kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Anfang Februar übernahm jetzt Hannes Fellermayr die Geschäfte von Hans Gartner, der im Ruhestand (wir berichteten) jetzt ein bisschen kürzer treten will. Der neue Chef hat das Handwerk von der Pike auf gelernt und will den Betrieb in guter alter Tradition fortführen.

Fellermayr machte nach seiner Schulzeit eine Ausbildung als „Verfahrensmechaniker Kunststoff“ bei RKW in Wasserburg und durchlief dort vier Jahre lang viele Abteilungen.

Dann hörte er, dass bei Gartner eine Stelle vakant sei. „Ich wollte auf jeden Fall noch etwas Neues probieren“, so der 27-Jährige, der vom Glaserhandwerk so angetan war, dass er gleich noch eine weitere, zweijährige Ausbildung anhängte und obendrein kurze Zeit später seinen Meisterbrief erwarb.

„Die Gartners und ich haben so gut zusammengepasst, dass mir Hans irgendwann seine Nachfolge angeboten hat. Da hab‘ ich natürlich nicht nein gesagt.“ Während der gesamten Entscheidungsphase hätten ihm seine Eltern und seine Schwester den Rücken gestärkt, so Fellermayr, der in Wasserburg wohnt, aber auch in Babensham zuhause ist. Dort spielt er beim TSV Fußball.

„Ich hab‘ jetzt natürlich eine viel höhere Verantwortung, als vorher. Und ich hoffe, dass uns die Kunden auch weiterhin treu bleiben“, so Fellermayr, der das gesamte Personal von Gartner übernommen hat.

Das Meisterstück von Hannes Fellermayr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Glaserei Gartner: Das ist der neue Chef

  1. Ein Wasserburger

    Viel Erfolg und treue Kunden dem neuen Glaserei-Chef. Die Wasserburger Altstadt braucht dringend lebendige Geschäfte und Handwerksbetriebe!

    Antworten