Gestern in der A-Klasse: Wie schade ist das denn …

Zu viele Blitze am Himmel: Schiedsrichter Wichtlhuber brach die Partie ab

image_pdfimage_print

1Wie bitter ist eigentlich das denn: Jetzt hätte gestern abend die frisch aufspielende und kämpfende Zweite der SG Reichertsheim-Ramsau in der A-Klasse ihren ersten Dreier geholt – 3:1 stand es schon – als nach genau 58 Minuten die Flutlicht-Partie in Obing wegen eines Gewitterregens unterbrochen wurde. Als nach einer halbstündigen Wartepause immer noch Blitze über dem Obinger Nachthimmel zuckten, brach Schiedsrichter Wichtlhuber die Partie endgültig ab …

Die Reichertsheim-Ramsauer Zweite hatte sich viel vorgenommen – und setzte es auch um. Bereits nach zehn Minuten ging man durch Andy Hundschell, der nach einer Verletzungspause wieder Spielpraxis sammelte, in Führung, als er einen von Keeper Christoph Ober abgewehrten Nieberlein-Schuss aus zwölf Metern zum 1:0 verwandelte.

Als der Obinger Bernd Baumann einen Pichlmeier-Kopfball mit der Hand von der Linie abwehrte, gab es für Baumann glatt Rot und für die SGRR-Gäste einen Elfmeter, den Sebastian Pichlmeier gleich selbst sicher verwandelte (44).

Nach der Pause sorgte Peter Huber nach einem Keilhacker-Pass aus spitzem Winkel für das 3:1 (52). Der danach einsetzende Gewitterregen nach 58 Spielminuten brachten auch Blitz und Donner, so dass Schiedsrichter Wichtlhuber nach einer halbstündigen Unterbrechung die Partie vorzeitig beendete.

Heißt, sie wird dann wohl irgendwann nachgeholt.      ws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.