Geschwister Kurzbuch auf Titeljagd

Südbayerische: Äußerst eindrucksvolle Stabhochsprung-Bilanz der Wasserburger

image_pdfimage_print

Laura KurzbuchZwei Meister- und drei Vizemeistertitel – so lautet die erfolgreiche Bilanz der Leichtathletikabteilung des TSV Wasserburg an diesem Wochenende. Die Südbayeriuschen Hallen-Meisterschaften der U20 und U16 standen auf dem Programm. Und auch wenn die Fahrt nach München durch heftigen Schneefall mühsam war, hat sich das frühe Aufstehen für die Wasserburger Sportler und ihre Trainer gelohnt. Laura Kurzbuch (Foto) verbesserte ihre persönliche Bestleistung im Stabhochsprung bei der weiblichen Jugend W15 auf 2,90m, deklassierte damit nicht nur die Konkurrenz, sondern …

… belohnte sich selbst mit dem Titel der Südbayerischen Hallenmeisterin. Ihre Mannschaftskameradin Amelie Schwaninger verpasste dagegen den Sprung aufs Stockerl und belegte mit einer Leistung von 2,40m den undankbaren vierten Platz.

Da wollte Max Kurzbuch seiner „kleinen“ Schwester nicht nachstehen und katapultierte sich mit dem Faserstab bei den U20 Athleten in eine Höhe von 4,10m. Riesenjubel, denn hinter dem Südbayerischen Meister Max gelang nämlich Manuel Riemer ebenfalls ein gewaltiger Satz von 3,90m. Die Vizemeisterschaft ist eine eindrucksvolle Bestätigung des Trainings unter Michael Grabl, der innerhalb kurzer Zeit eine leistungsstarke Truppe zusammengestellt hat.

Dafür spricht auch der zweite Platz für Daniela Weichselgartner (U20), die mit 3,20m nur knapp der Siegerin Franziska Heiß vom TSV Gräfelfing (3,50m) unterlegen war. Daniela absolvierte erst den zweiten Wettkampf nach langer Verletzungspause (wir berichteten). Die eindrucksvolle Stabhochsprungbilanz der Wasserburger komplettierte der M15 Athlet Leonard Neuhoff, der immerhin mit 2,60m eine neue persönliche Bestleistung erzielen konnte (5. Platz) und sich damit bisher in jedem Wettkampf gesteigert hat.

Auch das Springen ohne Stab ist offensichtlich eine Spezialität der Wasserburger, wo Walter Kurzbuch in logischer Konsequenz den Stützpunkt Hochsprung leitet. Eine seiner talentiertesten Athletinnen ist Isabel Röttger, die sich mit 1,58m nur knapp hinter die Siegerin Michelle Brünig vom Nachbarverein TSV 1860 Rosenheim (1,61m) einordnen musste und mit ihrer Leistung ebenfalls mit dem Vizemeistertitel dekoriert wurde.

Seine zweite Kaderathleten, Laura Neugebauer war mit ihrer Höhe von 1,40m (7. Platz) recht unzufrieden. Allerdings war Laura durch einen Virusinfekt geschwächt und hatte Mühe, den angeschlagenen Körper über die Latte zu bringen.

Am kommenden Wochenende finden in Neubrandenburg die Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften statt, für die sich neben Johanna Windmaier (wir berichteten) auch Lukas Koller im Kugelstoßen qualifiziert hat.

In zwei Wochen dann schließt die Hallensaison 2014/2015 mit den Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Fürth. Auch dieser Qualifikationswettkampf findet mit Wasserburger Beteiligung statt: Manuel Riemer, Max Huber, Simon Peinhofer, Maximilian Kurzbuch und Simon Peinhofer begleiten Johanna Windmaier, Laura Kurzbuch und Laura Neugebauer ins Frankenland. Nils Focke und Jonathan Neuhoff können wegen anderweitiger Verpflichtungen diesmal die Staffel nicht unterstützen.

cp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.