Gerry Mierbeth präsentiert: Lysistrata 

Ein Anti-Kriegs-Traumspiel als Abschlussarbeit der Schauspielkurse

image_pdfimage_print

mierbethDie Schauspielkurse aus Wasserburg unter der Leitung von Regisseur und Autor Gerry Mierbeth präsentieren nun ihre Abschlussarbeit im ehemaligen Institut der Englischen Fräulein, heute Sonderpädagisches Förderzentrum, am Kaspar-Aiblinger-Platz 4-6 in Wasserburg.  Premiere von „Lysistrata & The Bloody Sisters Of Mercy“ ist am Freitag, 30. Januar. Ausgangspunkt für die Inszenierung ist der Grundgedanke in Aristophanes` Komödie, Frauen könnten dem kriegerischen Treiben ihrer Männer dadurch ein Ende setzen, dass sie sich ihnen kategorisch verweigerten …

In Gerry Mierbeths Textcollage, in der viele andere Autoren auch eingebunden sind, befinden sich die Frauen im Geschehen des Zweiten Weltkriegs und spannend ist zu sehen, was passiert, wenn man diesen Gedanken nun ernst nimmt.

Er führt in ein melancholisches Anti-Kriegs-Traumspiel mit Musik, das von weiblichen Versuchen zeugt, die Welt nachhaltig zu verbessern. Frauen stürzen sich als Kollektiv in die Schlacht und träumend erschaffen sie ihre Art des Umgangs mit Leben, Lust, Schmerz und Verlust. Sie leiden, lachen und begehren auf. Sie widersetzen sich. Sie erarbeiten sich Optionen, Visionen, Utopien. Sie erproben sich in ihren Möglichkeiten. Sie ringen um den richtigen Weg, um Mittel, um Fassung. Sie bringen sich auf den Punkt, entwerfen fiebrige Utopien, sie arbeiten, sie essen, sie singen, sie fliehen, sie bleiben, sie spielen, sie hassen, sie lieben.

Premiere: 30.1.2015, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen: 31.1. / 1.2. / 6.2. / 7.2. / 8.2. 2015
FR & SA, 20 Uhr / SO 19 Uhr 

im ehemaligen Institut der Englischen Fräulein, Kaspar-Aiblinger-Platz 4, Wasserburg.

Reservierung unter Tel: 08071/9037668 (AB) und www.goldenmonk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.