Gemeinsam stark: Team Forsting!

Hand in Hand mit den Fans zum Klassenerhalt im Namen der Zukunft

image_pdfimage_print

Unser Herz schlägt nur für dich, SV Forsting! Sie haben gesungen, getrommelt und geklatscht, was die 90 Minuten hergaben: Die Forsting-Fans der Blue Rangers. Ein Bild, das mehr sagt, als alle Worte, wenn man in die Gesichter schaut: Nach einer absolut kampfstarken Final-Vorstellung ihres Teams bei größter Hitze durfte er gestern endlich gefeiert werden – der Klassenerhalt! Wir berichteten bereits kurz. Die Anspannung war auf und neben dem Spielfeld groß gewesen: Mit der Zweiten aus Eiselfing stand Forsting ausgerechnet der unmittelbare Gegner zum A-Klassen-Showdown gegenüber, der beim Anpfiff noch die bessere Ausgangsposition hatte …

Fotos: Renate Drax

Einer für alle – alle für einen. Nach dieser Devise kämpfte der SVF in der heimischen Arena vor 120 Zuschauern von der ersten Minute an. Gegen die Eiselfinger Reserve und gegen die Hitze – und vor allem gegen das eigene Nervenflattern. Team Forsting wollte es schaffen, aus eigener Kraft und im Namen der Zukunft des ganzen Vereins.

Eilte im Hochzeits-Gwand eigens herbei, da hatte die Partie schon begonnen – Trauzeuge Tommy Mayer (vorne links).

Es wurde gekämpft – hüben wie drüben. Aber von Beginn an merkte man, Forsting spielt heute stark, will zeigen, was es kann. Jeder Ball, jeder Pass war wichtig – Forstings Coach Werner Rumpf hatte sein Team top-eingestellt und neu koordiniert. Trotz der vielen Verletzten, trotz einer Hochzeit eines Vorstands-Mitglieds am gleichen Tag –  Forstings Torjäger Tommy Mayer war der Trauzeuge und spielte deshalb oder besser trotzdem nur knapp eine Halbzeit lang.

Den Schuh startklar in der Hand: Georg Huber links – rechts Forstings Fahnenschwinger Maxi Wegmaier.

Rückkehrer Georg Huber erklärte seine Hilfsbereitschaft auch im allerletzten Saison-Spiel für seinen Heimatverein trotz Fersenverletzung (wir berichteten): ‚Stell mich auf – wenn Not am Mann ist, dann spiel ich einfach.‘

Die Folge des guten Forstinger Starts: In der elften Minute ein Zuckerpass von Max Lohmayr auf Jacky Schweiger, der per Kopf die frenetisch umjubelte 1:0-Führung erzielte.

Mehr und mehr erarbeitete sich Forsting seine Spielanteile und hatte weiter Oberwasser. Eiselfing hoffte auf Konter. Aber entweder waren die Aktionen im Eifer des Gefechts überhastet, knapp daneben oder Forstings Torwart Beppo Egglmeier auf dem Posten.

Vom neuen Nachwuchs-Akteur schon zum Stammspieler: Auf Forstings Basti Köstner (links im Bild) ist Verlass, stets aufmerksam und mit viel Fußball-Verstand agierend …

Eine kampfstarke Partie von ihm gestern: Max Mietusch (rotes Dress).

Nach der Pause kam Tommy Mayer ins Spiel und setzte nach nur vier Minuten gleich ein Ausrufezeichen – das 2:0 wurde in der Forstinger Arena lautstark gefeiert. Und Eiselfing wusste, jetzt müssen mindestens zwei Treffer her.

Unter den Zuschauern derweil immer wieder telefonischer Kontakt in Richtung Hohenthann, wo Albaching seinerseits um den Klassenerhalt kämpfte.

Je mehr die Zeit fortschritt, um so zuversichtlicher und entspannter wurde man auf den Rängen – Forsting führte absolut verdient und die Abwehrreihe um Max Mietusch, Markus Koblechner, Hannes Ettmüller und Basti Köstner arbeitete konzentriert – wurden doch vorne bereits viele Bälle engagiert abgefangen und brenzlige Situationen bereinigt. Jetzt nur keinen Anschlusstreffer kassieren.

Der zweifache Torschütze für Forsting – Jacky Schweiger (rotes Dress) stets mit vollem Einsatz.

Als dann wenige Minuten vor dem Abpfiff Sebastian Andor aufs Tor hielt und Jacky Schweiger nur mehr mit vollem Körpereinsatz das Leder ins Netz schieben musste, verstand man sein eigenes Wort nicht mehr am Forstinger Sportplatz – großer Jubel der Fans!

Unsere Bilder …

Der neue Wet-Look von Forstings Coach Werner Rumpf …

… und sein neues Forsting-Käppi jubelnd in der Luft! Auf unserem Foto hinten von links Jacky Schweiger, Markus Koblechner, Sebastian Andor, Max Haneberg, Max Lohmayr, Philipp Bacher, Sebi Drax und Basti Köstner.

 

Strahlend: Tommy Mayer und Jürgen Vierlinger, beide stellvertretende Abteilungsleiter der Forstinger Fußballer.

Die Blue Rangers singen im Chor …

… und Vereinsvorstand Dr. Andreas Glas (2. von rechts) gönnt sich mit seinen Spezln einen erfrischenden Schluck nach so viel Anspannung am Spielfeldrand – ein Schluck aus der Forstinger Jubiläums-Hoibn, eh klar! Prost, Männer, hochverdient!

Sebi Drax bedankt sich bei den unglaublichen Fans für die unglaubliche Unterstützung eine ganze lange Saison lang …

… und Lukas Tröger, der Keeper der Forstinger Zweiten, deutet es an – es geht ab sofort wieder aufwärts mit den Teams des SV Forsting!

Doch bei all der großen Freude – die Enttäuschung ist auf einem Fußballfeld nah beieinander, eben nur gegenüber auf der anderen Seite!

Eiselfing II muss in die Relegation um den Klassenerhalt. Der SV Forsting wünscht auf diesem Weg viel Glück im bevorstehenden Spiel …! 

So haben die beiden Teams das Derby gestern gespielt (links Forsting – rechts Eiselfing II):

Beppo Egglmeier 1 1 Mathias Muehlbauer
Max Mietusch 2 2 Patrik Hartl
Max Haneberg 3 3 Johannes Delker
Markus Koblechner 4 4 Thomas Inninger
Philipp Bacher 5 5 Andreas Mueller
Hannes Ettmüller 6 6 Martin Oberlinner
Jakob Schweiger 7 7 Andreas Elsner
Christian Egglmeier 9 8 Michael Krieger
Basti Koestner 10 9 Johannes Lechner
Sebi Drax 11 11 Martin Huber
Max Lohmayr 15 12 Nikolaus Mueller
Ersatzbank
Mustafa Timori 16 10 Engelbert Freiberger
Thomas Mayer 8 13 Markus Oettl
Georg Huber 12 14 Andreas Fischer
Roland Friesinger 13 15 Stefan Vergin
Sebastian Andor 14 16 Christian Krieger
Trainer
Werner, Rumpf Hanslmeier, Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.