Geldsegen für Babenshamer Kirche

„Baudenkmal mit überregionaler Bedeutung": 99.000 Euro für Renovierung bewilligt

image_pdfimage_print

babensham-kircheMit 99.000 Euro wird die Innenrenovierung der Katholischen Pfarrkirche St. Martin in Babensham von der Bayerischen Landesstiftung bezuschusst – zum Erhalt wertvoller Baudenkmäler im Landkreis Rosenheim. „Diesem Baudenkmal wird überregionale Bedeutung beigemessen, weshalb der Zuschuss von der Bayerischen Landesstiftung nun in seiner gestrigen Sitzung genehmigt wurde. Meiner Meinung nach ist dies der richtige Schritt in die richtige Richtung, da solche Bauwerke unsere Identität in Bayern nachhaltig stärken“, erklärt der Landtagsabgeordnete Otto Lederer dazu. Weitere 40.000 Euro fließen in die Sanierung der Burgruine in Flintsbach und 61.000 Euro in die Renovierung der Katholischen Wendelsteinkirche Mariä Himmelfahrt in Brannenburg.

Unser Foto zeigt die Pfarrkirche St. Martin in Babensham – Schon vor 1030 erwähnt, um 1200 romanisch neu erbaut. Die heutige Pfarrkirche ist ein gotischer Bau, barockisiert, Hochaltar und Kanzel von Joh. G. Lindt 1760-70.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Geldsegen für Babenshamer Kirche

  1. Gibt es Infos, wer hinter der bayerischen Landesstiftung steckt bzw. wo die das Geld herhaben? Laut deren Homepage ging sie aus der bayerischen Staatsbank und Volksbank hervor. Es ist aber nicht zu erkennen, ob diese auch Hauptgeldgeber sind.
    Ich wundere mich nur, wie angesichts des riesen Vermögens der Kirche, hier noch kirchenfremde Stiftungen mit eingreifen…

    7

    7
    Antworten