Ganz Eiselfing, auf nach Höslwang!

Wer verliert, ist raus: Morgen zählt's für die Erste im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg

„Wir sind maximal motiviert, die Relegation zu rocken und freuen uns auf jeden einzelnen Fan!“ Eine klare Botschaft sendet der TSV Eiselfing an die heimische Fußball-Welt! Gleich mit beiden Herren-Teams geht’s in die Relegation und die entscheidenden Tage stehen bevor (wir berichteten): Um den Aufstieg in die Kreisliga kämpft die Erste am morgigen Mittwoch in Höslwang gegen die Schloßberg-Stephanskirchner Kreisligisten. Es ist ein Vorentscheidungs-Spiel – wer verliert, ist raus! Wer gewinnt, der …

… darf am Dienstag, 13. Juni, um 18.30 Uhr gegen den Sieger der Partie Bad Reichenhall (Kreisligist) gegen Tüßling (Kreisklassist) antreten … zum ultimativen ‚Finale‘ – wo es stattfinden wird, das ist noch offen!

Anzuschauen ist – je nach Spielausgang morgen von besonderem Eiselfinger Interesse – die Partie Reichenhall gegen Tüßling übrigens am Donnerstag um 18.30 Uhr in Palling!

Damit die Fans morgen zur Vorentscheidung auch hinfinden:

Spiel 1 :

TSV Eiselfing I – SV Schloßberg-Stephanskirchen
Termin: Mittwoch, 7. Juni, 18:30 Uhr
Spielort: Sportplatz Höslwang, Endorfer Str. 6, 83129 Höslwang

Für die Zweite wird’s am Sonntag ernst: In Gars heißt es alles oder nichts – A-Klassen-Erhalt oder künftig B-Klasse. Der Gegner in diesem Entscheidungsspiel sind die hochmotivierten Jettenbacher, Tabellenzweiter der B-Klasse.

 Wer verliert, steigt ab – wer gewinnt, ist ein A-Klassist.

Da die Regeln gefühlt jedes Jahr in einer Relegation irgendwie neu aufgestellt werden – hier noch einmal:

Bei den Spielen zur Kreisliga (Eiselfing I morgen in Höslwang) und auch zur A-Klasse (Eiselfing II am Sonntag in Gars) auf neutralem Platz gibt es bei einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit zweimal 15 Minuten Verlängerung! Steht es dann immer noch auf Remis – dann folgt das Elfmeterschießen!

Ein Rückblick zum regulären Saisonfinale-Spiel (wir berichteten bereits kurz): Elfmeterfestival in Griesstätt!

Bereits in der 5. Minute gab es den ersten Strafstoß im Derby Griesstätt – Eiselfing. Nach einem Foulspiel im Eiselfinger 16er verwandelte der Griesstätter Inninger den fälligen Elfmeter zur frühen 1:0-Führung für die Gastgeber.

Die Kleeblättler ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und hatten während der gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile. Folgerichtig konnte die Kölbl-Elf den Rückstand wenig später ausgleichen. Nach einem Handspiel der Griesstätter zeigte Schiri Wagner korrekterweise erneut auf den Punkt.

Eiselfings Capitano Schuster ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte den Strafstoß souverän zum 1:1-Ausgleich (23. Minute).

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Flo Wagner im Griesstätter 16er gefoult – der dritte Elfmeter im Spiel! Wiederum war es Schuster – nervenstärker ging’s grad nicht – der sich den Ball nahm und das Leder erfolgreich aus elf Metern im Griesstätter Kasten unterbrachte. 2:1-Führung für Eiselfings Erste (45. Minute).

In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams noch eine sehr gute Chance zu einem Treffer, die jedoch vom jeweiligen Schlussmann sehenswert pariert wurden. Somit blieb es beim 2:1 für den TSV.

Der Sieg reicht also „nur“ für den Relegationsplatz in der Kreisklasse 2 zum Aufstieg, da der SV Oberbergkirchen sein Spiel ebenso gewann und sich damit die Meisterschaft sicherte. An dieser Stelle gratuliert der TSV Eiselfing dem Sportverein ’66 Oberbergkirchen e.V. zum Meistertitel! „Es war eine echt geile und sehr spannende Saison mit euch! Viel Erfolg in der Kreisliga!“ Oiso man sieht sich – eventuell …

Foto. TSV Eiselfing

Siehe auch:

Relegation: Wer spielt wann und wo?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.