Für den Notfall bestens gerüstet

THW Rosenheim auf Meridian-Zügen geschult

Unter der Leitung von Franz Ebert, Betriebsleiter Meridian, Klaus Fiedler, Lehrlokführer der Bayerische Oberlandbahn GmbH, Alois Kölnberger, Bezirksnotfallmanager der DB AG, und Christian Hof, Kreisbrandmeister (Fachbereich Gefahrgut und Bahn), nahmen 15 Helfer des Technischen Hilfswerks Rosenheim an einer Schulung zu den Zügen der Bayerische Oberlandbahn GmbH teil.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der vortragenden Dozenten wurden alle Anwesenden in die Strukturen der Notfalleinheiten, Notfallmanager und deren Einsatzoptionen unterrichtet. Im Anschluss gab es eine Präsentation zu den technischen Details der im Einzugsgebiet der Ortsverbände verwendeten Triebzüge des Typs Stadler FLIRT 3. Das Augenmerk lag auf den Besonderheiten der Elektrozüge sowie die Noteinrichtungen.

Im zweiten Teil der Ausbildung ging es darum, die vorher theoretisch vermittelten Information in der Praxis weiter zu erörtern. Hierzu wurde in den nahe gelegenen Bahnhof Rosenheim verlegt, wo drei Züge bereitgestellt wurden. Nach einer Besichtigung des Zuges von außen und innen samt Führerstand und für Einsätze relevante Punkte durften die Helfer die manuelle Notöffnung der Türen üben.

Fazit der Verantwortlichen: „Eine stetige Weiterbildung der Helfer in allen Belangen ist für die effektive Hilfeleistung in Notsituationen unausweichlich.“

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.