Fünf leidige Strafrunden – ned zum Aufhoin!

Biathlon: Franzi in der Verfolgung nicht vom Glück verfolgt

image_pdfimage_print

Foto 1Albaching/Haag/Antholz – Viel hatte sie sich vorgenommen – unsere Franzi Preuß aus Albaching im schönen Antholzer-Tal in Südtirol. Denn als Siebte startete sie am Samstag ins Biathlon Weltcup-Rennen zur Verfolgung. Zehn Kilometer – viermal zum Schießstand. Doch es war nicht ihr Tag. Fünf Fehlschüsse bedeuteten leider fünf Strafrunden – und das ist in der Weltspitze nun wirklich nicht mehr zum Aufholen. Trotzdem gibts für die 19-Jährige auf Rang 21 einige Weltcup-Punkte aufs Konto. Und die Freude über den ersten deutschen Sieg obendrauf: Teamkollegin Andrea Henkel steht heute ganz oben auf dem Podest …

Foto: Quelle ARD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.