Franzi stürzt – vorbei der große Traum!

Sie wollte es so gut machen - Stock gebrochen, Gewehr voll Schnee

image_pdfimage_print

Staffel 1Albaching/Haag/Sotschi – „Nein, was ist das für ein Wahnsinn, es ist ein Irrsinn.“ Dem ARD-Reporter fehlen die Worte. Franzi stürzt nach den ersten Metern der olympischen Staffel im Biathlon, ihr Stock bricht, sie läuft mit nur einem weiter, ein polnischer Betreuer reicht ihr einen zweiten Stock – am Schießstand dann Schnee im Gewehr. Sie versucht, die Nerven zu behalten. Die Zeit läuft unerbittlich weiter. Ihr großer Traum von einer Medaille für Deutschland – vorbei …

Staffel 100Beim zweiten Schießen behält sie erneut die Nerven, nur einmal nachladen – zwei Minuten Rückstand. Sie muss dem ganzen Feld hinterherlaufen. Der Reporter der ARD sagt: „Sie tut mir so leid. Hoffentlich ist jemand da, der sie jetzt gleich in die Arme nimmt.“ Und er sagt: „Ich bleibe dabei, sie ist das allergrößte Talent im Biathlon, das wir haben“, als wolle er einer ganzen Sportnation Mut zusprechen.

Franzi übergibt an Andrea Henkel und fällt weinend zu Boden. Körperlich und seelisch am Ende. Ein Alptraum für unser 19-jähriges Mädel aus Albaching, die so fröhlich und unbekümmert nach Sotschi gereist war …

Am Ende Platz elf für die deutsche Staffel. Die Ukraine gewinnt vor Russland und Norwegen.

Der Sturz:

Staffel 101

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Quelle ARD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.