Fördern, fordern und unterhalten

Christoph Maier-Gehring wird neuer Kulturreferent

image_pdfimage_print

Maier-Gehring Neiderhell SchönmetzlerLandkreis – Christoph Maier-Gehring (links) wird ab 1. September das Amt des Kulturreferenten des Landkreises Rosenheim ausüben. Landrat Josef Neiderhell und der amtierende langjährige Kulturreferent Klaus Jörg Schönmetzler stellten ihn am Mittwoch in einem Pressegespräch der Öffentlichkeit vor.

Wir werden in den nächsten Monaten viel Zeit miteinander verbringen, sagte Klaus Jörg Schönmetzler. Er will seinem Nachfolger die Menschen vorstellen, die in der Region in der Kultur tätig sind. Anschließend, so kündigte es Schönmetzler an, werde er sich mehr und mehr zurückziehen. Ende 2014 soll Schluss sein mit dem Amt des Kulturreferenten. Auch für Landrat Josef Neiderhell macht diese Übergangsphase Sinn: „Im Bereich Kultur haben wir so viele Aufgaben, Christoph Maier-Gehring kann sich so einarbeiten und dann diese sehr schöne Herausforderung übernehmen.“

Nach über 25 Jahren am Theater will Maier-Gehring seine Erfahrungen in einem anderen Bereich einbringen. Das Amt des Kulturreferenten des Landkreises Rosenheim ist für ihn eine Herzensangelegenheit: „Ich komme aus dieser Kultur, ich habe ihr sehr viel zu verdanken und jetzt geht es mir darum, von dem was ich gelernt habe, etwas zurückzugeben.“

Maier-Gehring lobte die Kulturszene in der Region: Das große Engagement der Bevölkerung ist besonders bemerkenswert. In jeder Kultursparte  sei sehr viel los. Maier-Gehring will Tradition bewahren, aber auch mit eigenen Initiativen Akzente setzen: Ihm sei es wichtig, zu fördern, zu fordern und gleichzeitig zu unterhalten.

„Auch wenn ich von der Hochkultur komme, ich will Kunst und Kultur nicht nur für das Feuilleton, sondern für die Menschen machen. Kultur“, so fügte der neue Kulturreferent an, „ist ein weicher Standortfaktor“, daher will er den Schulterschluss mit dem Tourismus und erhofft sich auch mit der Wirtschaft eine enge Zusammenarbeit.

Christoph Maier-Gehring ist am 5. März 1959 in Schloßberg geboren worden. Er wuchs im Landkreis Rosenheim auf und machte 1979 sein Abitur in Rosenheim. Bis Februar 1987 studierte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München Neue deutsche Literatur, Theaterwissenschaft und Psychologie mit dem Abschluss Magister Artium.

Seine berufliche Laufbahn begann anschließend an den Städtischen Bühnen Regensburg. Von 1987 bis 1992 war er dort Musik-, Schauspiel- und Konzertdramaturg sowie Regisseur. Von 1992 bis 1999 folgten am Deutschen Theater in Göttingen die Aufgaben Presse- und Öffentlich-keitsarbeit und Schauspieldramaturg. Anschließend wechselte er ans Theater Augsburg und war dort von 2000 bis 2007 als Leitender Schauspieldramaturg, Chefdramaturg und künstlerischer Vertreter des Intendanten beschäftigt. Von 2007 bis 2012 arbeitete er als Chefdramaturg am Staatstheater am Gärtnerplatz in München.

Für die Nachfolge von Klaus Jörg Schönmetzler, der das Amt des Kulturreferenten seit 1992 innehat, interessierten sich rund 200 Bewerber.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.