Flüchtlingsthema auch im Handwerk präsent

„Hidden Champions"-Veranstaltung bei Köhldorfner Holzbau in Schnaitsee

image_pdfimage_print

PR – Mit regionalen Baustoffen und ortsansässigen Handwerkern nachhaltigen Wohnraum schaffen – das ist Ziel der Firma Köhldorfner Holzbau. Dank ihrer Vision vom ökosozialen Wohnbau bietet deren Konzept gute und achtbare Chancen zur aktuellen Flüchtlingsdiskussion, besonders zum Thema der menschenwürdigen Unterbringung der Flüchtlinge. Michael Köhldorfner (unser Foto zeigt ihn mit Fernseh-Chefredakteur Prof. Sigmund Gottlieb, der den Abend moderierte) erläuterte dies eindrucksvoll bei der Vorstellung seines Betriebs und bei einer anschließenden Führung durch die Fertigung in den Werkshallen im Rahmen der „Hidden Champions“-Veranstaltung.

Im nachfolgenden Gedankenaustausch im repräsentativen, firmeneigenen „Baumhaus“ unter Führung von Prof. Sigmund Gottlieb (Chefredakteur, oft Kommentator in den ARD-Tagesthemen und Moderator aktueller Brennpunkt-Sendungen in der ARD sowie Moderator von Wahl-Runden), kam auch das Fachkräfte-Projekt des Beirats der Wirtschaft (BdW) zur Sprache. „Dies fügte sich gut in das Gesamtbild als weiterer Baustein unserer Aktivitäten zu aktuellen Themen des Mittelstands ein“, so Michael Köhldorfner.

Simone Kohberg, geschäftsführende Gesellschafterin der „KOSYS Group“, und Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, referierten zu den verschiedenen Aspekten der Integration – insbesondere der Bedeutung bei Spracherwerb und einer qualifizierten Weiterbildung für den Arbeitsmarkt.

Als „Hidden Champions“ (heimliche Gewinner) werden mittelständische Unternehmen bezeichnet, die in Nischen-Marktsegmenten Europa- oder Weltmarktführer geworden sind. Sie sind „heimliche Gewinner“, weil sie sowohl in der Öffentlichkeit kaum bekannt und in der Regel keine Aktiengesellschaften sind und so auch nicht von Analysten und Investoren beobachtet werden.

Zu Gast: Monika Weinbeck von der Druckerei Schimansky&Weinbeck in Forsting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.