Feuerwehr trauert um Wilhelm Walther

Ehrenmitglied im Alter von 98 Jahren in Wasserburg verstorben

Die Feuerwehr der Stadt Wasserburg trauert um einen weiteren verdienten Kameraden: Nach dem Tode des Ehrenkommandanten Rudolf Huber im Januar, ist am Montag Ehrenmitglied Wilhelm Walther verstorben.  Mit großer Trauer mussten die Kameraden um Vorstand Rudi Göpfert die Nachricht vom Tode ihres langjährigen Freundes entgegennehmen. Der Verstorbene war gemeinsam mit seiner Frau immer um das Wohl der Feuerwehr bemüht.

Im stetigen Informationsaustausch mit den Kameraden bot er sich immer als Unterstützer vieler Projekte an. Eine Herzensangelegenheit war ihm die Restaurierung des alten Löschfahrzeuges (LF15) zum 150-jährigen Bestehen der Wasserburger Wehr.

Selbst im Rahmen der Festtag mit der Ehrenmedaille der Feuerwehr der Stadt Wasserburg ausgezeichnet, wohnte er – wenn auch gesundheitlich ein wenig beeinträchtigt – allen Festtagen persönlich bei.

Rudi Göpfert: „Wir verlieren einen Freund, der Jung wie Alt auf Augenhöhe begegnete und sich im Kreise seiner Kameraden von der Feuerwehr immer sehr wohl fühlte.“ SG

Das Foto zeigt einen Großteil der Führung der Feuerwehr mit Vertretern der Jugend beim Besuch nach einer Objektbegehung im Altenheim Maria Stern, dem letzten Wohnsitz von Wilhelm Walther.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.