Feuerwehr: Einsatz bis 3 Uhr morgens

Erst Brandalarm am Steinmühlweg, dann nächtliche Vermisstensuche

image_pdfimage_print

Wenig Schlaf bekamen die Feuerwehrleute aus Wasserburg und aus Attel-Reitmehring in der Nacht zum heutigen Donnerstag. Erst musste die Stadtfeuerwehr gegen 19.30 Uhr zu einem Brandalarm an den Steinmühlweg ausrücken, dann gab es für beide Wehren und die Polizei eine längere Vermisstensuche am Inn, die bis 3 Uhr morgens dauerte. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber.

„Brand Wohnhaus!“ bei diesem Alarm rückt die Feuerwehr mit allem aus, was zur Verfügung steht. Deshalb gab es gestern gegen 19.30 Uhr viel Blaulicht und Martinshorn in der Altstadt. Zum Glück stellte sich die Lage am Brandort dann aber als harmlos heraus. Die Rauchentwicklung war nur durch verbranntes Essen verursacht worden. Ein Löscheinsatz war nicht nötig. Am Einsatzort waren auch die Feuerwehr Bachmehring und der Rettungsdienst.

Gegen Mitternacht folgte dann der nächste Alarm. Die Polizei und die Feuerwehren aus Attel-Reitmehring und Wasserburg machten sich zu einer Vermisstensuche in die Burgau auf. Am Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Die Suche wurde gegen 3 Uhr morgens ergebnislos abgebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.