Festnahme in der Altstadt

Mann pöbelte Passanten an und beleidigte auch rassistisch - Betroffene sollen sich melden

image_pdfimage_print

Wie die Polizei am heutigen Freitagabend mitteilt, waren am frühen Nachmittag ab etwa 12.45 Uhr bei der Polizei Wasserburg mehrere Meldungen über einen offenbar Betrunkenen eingegangen, der durch die Altstadt in Wasserburg ziehe und wahllos Passanten anpöble. Unter anderem habe er einen afrikanisch-stämmigen Passanten rassistisch beleidigt. Der – wie sich später herausstellte – mit weit über zwei Promille erheblich Betrunkene wurde von der Polizei in der Altstadt angetroffen. Da sich der Mann äußerst aggressiv auch gegen die Polizisten verhalten habe, sei er festgenommen worden.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Bürger, die von dem Mann heute beleidigt worden seien und eine strafrechtliche Verfolgung wünschen, sollen sich bei der Polizei Wasserburg unter 08071/91770 melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „Festnahme in der Altstadt

  1. Die Alkoholiker Szene in Wasserburg fällt mir seit einigen Monaten viel massiver auf als die letzten Jahre. Vorallem um die Sparkasse rum sieht man immer öfter welche die bereits um 12 Uhr Mittags kaum mehr stehen können, selbstgespräche führen oder wahllos Passanten ansprechen. Hat der neue Polizei Chef nicht angekündigt gerade dagegen stärker vorzugehen, ich habe das Gefühl seitdem ist es eher schlechtet als besser geworden.

    66

    12
    Antworten
    1. Altstadtbewohner

      Dem pflichte ich voll bei. Um die Sparkasse rum ist es ganz schlimm. Da gibt es ua. einen der immer sehr aggressiv die Passanten anspricht. Vorallem den Schülerinnen ist er immer recht angetan.

      58

      2
      Antworten
    2. Ja ich habe mich damals auch auf den neuen Polizeichef gefreut, weil es eigentlich nur besser werden kann – dachte ich. Im schlimmsten Fall bleibts gleich schlecht.
      Aber gut, jetzt wurde ich eines besseren belehrt. Die Wasserburger Polizei beschränkt ihre Arbeit nur noch auf Verkehrskontrollen und Drogenrazzien. Beim Rest soll sich der Bürger dann selber helfen und zur Beruhigung werden noch ein paar Privatleute durch die Straßen geschickt, um aufzupassen. Eine sehr seltsame Definition von Rechtsstaatlichkeit.

      36

      15
      Antworten