Es gilt, die gute Position zu verteidigen

Reise nach Belgien: Erstes EuroCup-Auswärtsspiel morgen bei den Young Cats

image_pdfimage_print

EuroSchon am heutigen Dienstag in aller Früh machten sich die Wasserburger Basketball-Damen auf die 800 Kilometer-Busfahrt nach Antwerpen, wo sie morgen am Mittwochabend um 20 Uhr ihr erstes Auswärtsspiel im EuroCup bestreiten. „Das ist der einzige Gegner im EuroCup, gegen den wir klarer Favorit sind“, so Wasserburgs Trainer Bastian Wernthaler, der aber warnt: „Sie haben nichts zu verlieren und jede Menge Talent.“ Am vergangenen Sonntag in der Bundesliga konnte er beim Erfolg gegen Oberhausen (wir berichteten) viel rotieren und seine Spielerinnen schonen. Lediglich Anne Breitreiner, die studiumsbedingt die Auswärtsfahrten …

… im internationalen Wettbewerb nicht mitmacht, musste mit knapp 30 Minuten um einiges länger ran als ihre Teamkolleginnen.

Die Gastgeber am Mittwoch sind eine Auswahl belgischer Jugendnationalspielerinnen, die seit 2010 in dieser Zusammensetzung nur am EuroCup teilnimmt und dort den einheimischen Talenten die Möglichkeit bietet, internationale Erfahrung zu sammeln. In der belgischen Meisterschaft treten die Spielerinnen für ihren jeweiligen Heimverein – größtenteils für Sint Katelijene Waver –  an.

Keine „Young Cat“ ist vor 1991 geboren, die meisten sind sogar noch für die U20 oder U18 spielberechtigt. Die vier besten Spielerinnen der vergangen Europapokal-Saison, in der es bereits zum Aufeinandertreffen zwischen Wasserburg und den Belgierinnen kam – der TSV gewann die beiden Spiele knapp – sind allerdings nicht mehr mit an Bord.

In deren Fußstapfen sollen nun hauptsächlich Power-Forward An-Katrien Nauwelaers, 1,95 m-Centerin Serena-Lynn Geldof und Flügel Sien Devliegher treten, die im Sommer bei den Jugendeuropameisterschaften überzeugten. Zum EuroCup-Auftakt setzte es für das Team von Coach Eddy Swaeb eine deutliche 76:41-Niederlage in Nantes, bei der nur Flügelspielerin Jolien Goyvaerts mit 20 Punkten offensiv überzeugen konnte. Nicht mit dabei waren allerdings die beiden 23-jährigen A-Nationalspielerinnen Miete Celus und Jana Raman, die das junge Team mit ihrer Erfahrung führen sollen.

Bastian Wernthaler erwartet auf alle Fälle einen extrem schnellen und angriffslustigen Gegner. Nach der tollen Leistung im ersten Spiel der Gruppenphase gegen PEAC-Pécs fordert er von seiner Mannschaft einen hochkonzentrierten Auftritt: „Es gilt, die gute Ausgangsposition nach dem Auftaktsieg zu verteidigen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.