Erst festlich, dann gemütlich

Das Patrozinium zu Ehren des Kirchenpatrons St. Bruder Konrad war heute in Wasserburg

image_pdfimage_print

Ein Prosit aufs Patrozinium: Stimmgewaltig erklang am heutigen Sonntag erst aber die Männerschola unter der Leitung von Anja Zwiefelhofer, um das Patrozinium zu Ehren des Kirchenpatrons St. Bruder Konrad in Wasserburg festlich zu umrahmen. Zusammen mit den Erläuterungen zum Werdegang des Heiligen in der Predigt von Stadtpfarrer Dr. Paul Schinagl, konnten sich die Gläubigen gut in die Stimmung des Klosterlebens einfühlen. Mit allen Sinnen den Glauben erfassen – das heiße manchmal auch, zusammen noch zu verweilen, zum Beispiel bei einem Ratsch beim Frühschoppen.

Dies wurde möglich im Anschluss im Pfarrzentrum – mit den dazu nötigen Helfern durch Familie Ruß, Familie Stieger, Familie Schaller und Albrecht und Josef Janorschke unter der Leitung von Familie Schenk, die mit ihrem Engagement das gut bestückte Büffett füllten – der Erlös kam der Ministrantenkasse zu Gute.

Andrea Däullary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.