Erneut Niederlage für Basketball-Herren

Bezirksoberliga: 58:75 gegen den TSV Milbertshofen II

image_pdfimage_print

basketballDie nächste Niederlage musste die Wasserburger Herrenmannschaft gegen den TSV Milbertshofen II einstecken. Beim 58:75 (32:36) in heimischer Halle ließen sich die Innstädter dabei von den erfahrenen Gästen überraschen. Damit liegt Wasserburg mit zwölf Punkten aus zehn Spielen auf Platz Drei der sehr ausgeglichenen Bezirksoberliga.

Bei den Gastgebern um Spielertrainer Kenan Biberovic, der Coach Wanda Guyton vertrat, setzte sich die schlechte Trefferquote aus dem Aibling-Spiel fort. Obwohl sie nie dazukamen ihre Stärke im Transition-Play auszuspielen, hielten sie aber bis Ende des dritten Viertels (49:56) den Anschluss. Dabei nutzten die Gäste aus München die Chancen aus, die sich oft durch die zunehmende Frustration auf Wasserburger Seite boten und sicherten sich den Sieg durch sicher verwandelte Distanzwürfe und zahlreiche Fastbreakpunkte.

„Wir dürfen jetzt die Köpfe nicht hängen lassen und müssen unseren Rhythmus wiederfinden“, appelliert Biberovic an seine Teamkollegen: „Wir sind in der Offensive schwer auszurechnen, da viele bei uns punkten können. Darauf müssen wir aufbauen.“ Gegen Milbertshofen allerdings half diese Ausgeglichenheit – fünf Spieler hatten neun oder mehr Punkte – nichts und so verlor Wasserburg letztendlich relativ deutlich mit 58:75.

Da könnte die nächste Partie in Landshut (nächsten Samstag, 18:00 Uhr) gerade recht kommen. Schon das Hinspiel Anfang November gegen den Tabellenletzten konnte mit 62:45 gewonnen werden. SOA

Es spielten: Es spielten: Ferhan Altay (2 Punkte), Daniel Bergbauer (9), Kenan Biberovic (9), Denis Cichecki (6), Alexander Fuchs (9), Lorenzo Griffin (14), Christopher Sardgon (9), Nikolai Stemmer und Maximilian Traubinger.

Foto: Alex Fuchs erzielte neun Punkte – Foto: Anton Höpfl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.