Er wollte nur helfen

35-Jähriger nahm Paar mit zwei Buben aus Syrien in seinem Auto mit - Festnahme

image_pdfimage_print

Er arbeitet als Flüchtlingshelfer und wollte nun auch einem Ehepaar aus Syrien mit seinen beiden Buben helfen – aber so einfach geht das nicht: Die Bundespolizei Rosenheim nahm den 35-jährigen Deutschen gestern fest. Der Mann erklärte, er sei der Meinung gewesen, die Familie dürfe legal nach Deutschland einreisen. Ein Irrtum: Der 35-Jährige wird beschuldigt, in seinem Wagen vier syrische Staatsangehörige ins Land eingeschleust zu haben.

In der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden hatten Bundespolizisten das Auto mit deutschen Kennzeichen gestoppt.

Der Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Seine vier Mitfahrer hatten keine Papiere für die Einreise nach Deutschland dabei. Laut eigenen Angaben handelt es sich um ein syrisches Ehepaar mit seinen beiden Söhnen. In der Rosenheimer Dienststelle äußerte die Familie ein Schutzersuchen und wurde an die zuständige Aufnahmeeinrichtung weitergeleitet.

Den 35-Jährigen erwarte nun ein Verfahren wegen Einschleusens von Ausländern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Er wollte nur helfen

  1. Nicht der erste Flüchtlingshelfer der sich bewusst über das Gesetz stellt….. Möge er seine Strafe erhalten!

    52

    16
    Antworten