Engel ist flügge geworden

Von Zürn-Kanzel genommen - für eine Ausstellung

image_pdfimage_print

Engel_zuernkanzel_wasserburgEinigen aufmerksamen Gottesdienstbesuchern der Jakobskirche wird es vielleicht schon aufgefallen sein. Der östliche Engel der Zürn-Kanzel ist nicht mehr an seinem Platz. Bereits am Montag vergangener Woche wurde er von Restauratoren abgenommen. Zurzeit wird er von Diplomrestauratorin Petra Schwaerzel für die kommende Ausstellung im Museum Wasserburg vorbereitet.

Ab dem 12. Februar zeigen dort die Hauptabteilung Kunst des Erzbischöflichen Ordinariats München und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege die Studioausstellung „Göttliche Weisheit. Erforschung und Restaurierung einer Skulptur der Brüder Zürn“, die sich um eine frühbarocke Darstellung der Göttin Minerva dreht. Der Engel wird ihr dann für einen stilistischen Vergleich gegenübergestellt. Bis es soweit ist, wird er von der Restauratorin vorsichtig trocken gereinigt und gefestigt. Seine linke Hälfte ist bereits vom Staub der letzten Jahrzehnte befreit.

Abbildungen: Werkstatt Martin und Michael Zürn: Engel, Lindenholz, geschnitzt, 1638. Im Zwischenzustand mit Reinigungswerkzeugen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.